IG verpasst den letzten Schritt zum Liga-Erhalt

+
Staubig war es auf der Ache am Schulzentrum – und für die IG waren die Mühen auch noch umsonst.

Bönen - Die IG Bönen muss sich weiter gedulden. Noch ist der Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A1 nicht in trockenen Tüchern. Den letzten fehlenden Schritt verpassten die Bönener durch die 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den SuS Rünthe. Groß ist die Abstiegsangst drei Spieltage vor Schluss aber auch nicht mehr.

Neun Punkte Vorsprung hat die IG auf den ersten Abstiegsplatz, immerhin sieben sind es auf den potenziellen Relegationsrang. Rünthe kletterte mit dem Sieg auf Rang neun.

„Ich bin überzeugt, wenn wir komplett gewesen wären, wären wir nicht als Verlierer vom Platz gegangen“, haderte IG-Coach Sven Kabutke mit der Personalsituation. Seinen durch Gelbsperren dezimierten Kader ließen kurz vor dem Treffpunkt weitere Akteure aus der zweiten und dritten Mannschaft im Stich. Einziger Ersatzmann war so Torwart Manuel Kaczor.

Beide Mannschaften setzten in der ersten Hälfte auf eine stabile Hintermannschaft. Und da ihnen das recht gut gelang, entwickelte sich ein Spiel ohne viele Höhepunkte. „Wir haben defensiv gut gestanden und nur zwei Chancen zugelassen“, meinte Kabutke. Sein Kollege auf Rünther Seite, Andre Henning, hatte sogar „keinen gefährlichen Torschuss“ der IG über 90 Minuten gesehen: „Wir waren in allen Bereichen zwingend überlegen“, obwohl „auf so einem Knüppelplatz das Fußballspielen keinen Spaß macht“, wie der Trainer erklärte. Ein Treffer fiel im ersten Durchgang dann doch: IG-Keeper Emre Tuczuoglu parierte zunächst den Schuss von Marcel Müller, doch Dominik Lühr staubte zum 1:0 ab (44.).

Auch nach dem Wechsel zollten beide Mannschaften der nur schwer zu bespielenden Asche Tribut. Spielerisch waren Chancen an diesem Tag kaum zu kreieren. Doch die IG machte die Fehler. Einen dummen Ballverlust an der Mittellinie nutzte Lühr, um die Kugel stark auf die von den Bönenern völlig verwaiste rechte Abwehrseite zu spielen. David Schenk wartete vor Tuczuoglu bis Abdul Hasan in Position gelaufen war, spielte quer und Hasan markierte das 2:0 (63.). Für Kabutke stand der Torschütze dabei im Abseits.

Sechs Minuten hatten Ayhan Sezer und Coskun Yilmaz Glück, für ihre Handgreiflichkeiten gegen Jan Padurek nur die gelbe Karte zu erhalten. Der IG, der fast auf ihre komplette Offensive fehlte, ging langsam die Luft aus. Ein Schuss von Kaczor war lange die einzig nennenswerte Aktion der Bönener. Manuel Nötzel klärte zur Ecke (71.). Als die Gastgeber einen Ball zweimal nicht sauber klärten, sorgte Aziz Hasan aus 18 Metern für den 3:0-Endstand (81.). „Das war hochverdient , gab Kabutke zu. Seine Mannschaft verpasste am Ende Ergebniskosmetik durch Oturak und Sezer. Rünthe spielte davor seine Konter schwach aus. - bob

IG: Tuczuoglu – Erd. Karka, Sezer, Evr. Karka – Toure, Aydeniz, Isik, Tsekvashvili, Karahan, Yilmaz (69. Kaczor) – Oturak

SuS: Nötzel – Michalski, Wagner, Padurek, Franke – Boruch (63. Az. Hasan), Schenk – Müller, Bah, Ab. Hasan (79. Pütz) – Lühr (71. Wierling)

Tore: 0:1 Lühr (44.), 0:2 Ab. Hasan (63.), 0:3 Az. Hasan (81.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare