IG überrascht sich selbst und Gegner Herringen

+
Die IG (hinten Erdinc Karka) ließ den Herringern keinen Platz zur Entfaltung.

Hamm  - Damit hatten selbst die kühnsten Optimisten bei der IG Bönen nicht gerechnet. Die Mannschaft der Trainer Tayfun Basyigit und Evren Karka ist mit einem Sieg beim von vielen genannten Geheimfavoriten SVF Herringen in die Fußball-Kreisliga A1 gestartet. Der Gastgeber an der Schachtstraße war zwar ersatzgeschwächt, doch das soll die Leistung der Bönener nicht schmälern, die sehr gut die Räume zustellten und dem SVF kaum eine Chance ließen.

„Das Training hat sich ausgezahlt. Aber dass es so schnell fruchtet, ist unglaublich“, sagte Basyigit, der erst vor drei Wochen als Coach installiert worden war. „Wenn die Spieler die Vorgaben umsetzen, haben wir heute gesehen, was möglich ist. Wir müssen jetzt aber die Kirche im Dorf lassen und zusehen, dass wir Konstanz reinkriegen.“

Die IG erwischte einen optimalen Start, als Kwame Opuko nach nur fünf Minuten im Strafraum gelegt wurde. Basyigit verwandelte den Elfer sicher. Das Tor spielte den Bönenern in die Karten, die sowieso auf Konter spielen wollten. Und so hatte Herringen mehr Ballbesitz, allerdings meist nur in ungefährlichen Zonen. Wir haben die Räume eng gehalten und super harmoniert. Herringen war wie im Käfig“, lobte Basyigit seine Schützlinge. Daran änderte sich auch nichts, als der Spielertrainer nach einem Foul wegen einer Schienbeinverletzung früh raus musste.

Nach vorne blieb der Gast gefährlich, verpasste aber zunächst den Abschluss. Bei Herringens schönsten Spielzug köpfte Alexander Holthaus hingegen nach einer Flanke über das Tor (27.). Kurz vor dem Wechsel eroberte Evren Karka den Ball, spielte zu Opuko, der nach einem schnellen Doppelpass mit Ramazan Dincer zum 0:2 traf (42.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verkürzte Igor Braun nach einer Ecke.

In der zweiten Hälfte war die IG weiter aufmerksam, erkämpfte sich den Sieg auch, als ab der 70. Minute die Kräfte nachließen. „Das war die Willensstärke“, sagte Basyigit. Opuko und Toure vergaben bei Kontern die Entscheidung.

Herringen, das über weite Strecken enttäuschte, bestrafte das nicht mehr. „Wir haben nicht ansatzweise die Leistungen aus der Vorbereitung gezeigt und zu keinem Zeitpunkt Zugriff bekommen“, war SVF-Coach Ralph Oberdiek bedient. - bob

SVF: Karassik – Krause, Büscher, Braun, Bockelbrink – Hesse (60. Yerli), Karzmarzik – Hakopian (75. Alpaslan), Rissane, Holthaus – Nuß

IG: Tuczuoglu – Duman, Evr. Karka, Filali, Cebar – Dincer (77. Dikenli), Tsekvashvili, Babasaid, Thiemann8 – Opuko, Basyigit (16. Erd. Karka, 65. Toure)

Tore: 0:1 Basyigit (5.), 0:2 Opuko (42.), 1:2 Braun (45.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare