IG schiebt Werne im Pokal die Favoritenrolle zu

+
IG-Trainer Evren Karka sieht die Pokalpartie in Werne als guten Test.

Bönen - Als letzter Verein aus Bönen greift die IG am Dienstagabend in den Kreispokal ein. Um 19.30 Uhr wird die Erstrundenpartie bei Eintracht Werne angepfiffen. „Das wird ein guter Test“, freut sich Trainer Evren Karka auf das erste Spiel unter ernsten Bedingungen.

„Wenn wir ausscheiden, wäre das kein Genickbruch“, ergänzt sein gleichberechtigter Trainerkollege Tayfun Basyigit. Die Favoritenrolle schieben beide dem Gastgeber zu. Zu enttäuschend war die Vorstellung am Freitag beim 1:1 gegen den TUI Rünthe. „Werne ist ein ganz anderes Kaliber“, sagt Basyigit. Der Vorjahresfünfte hat sich hohe Ziele für die kommende Saison gesetzt.

Die Bönener gehen dagegen vom Kampf um den Klassenerhalt aus. Gegen Werne will Basyigit mehr Kompaktheit von seinem Team sehen. „Was überhaupt nicht gepasst hat gegen Rünthe.“ Gemeinsam mit Karka will er bis zum Saisonstart an dieser Baustelle arbeiten. „Wir werden uns gut absprechen“, sagt Karka, der sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit Basyigit freut.

Für das Pokalspiel fehlen erneut einige Leute. So fällt Urlauber Furkan Aydeniz weiter aus. Der wichtige Defensivspieler wird auch zu Beginn der Meisterschaft fehlen. Die Bönener hoffen zudem, dass sie für ihre Neuzugänge Adams Babasaid und Denizhan Ergen bis heute Abend noch eine Freigabe erhalten, sonst könnte der Kader etwas klein werden.

Der Sieger der Partie trifft übrigens in der zweiten Runde am Sonntag auf den Nordbögge-Bezwinger BSV Ay Yildiz Hamm. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare