TTF räumen bei Kreismeisterschaft ab

Vier Starts, vier Titel: Der Auftritt von Viktoria Diekel bei den Kreismeisterschaften war nahezu perfekt.

Hamm - Für Walter Darenberg waren die Kreismeisterschaften im Tischtennis eine runde Sache. Der Trainer der TTF Bönen sah in der Hammer Gebrüder-Grimm-Halle, wo TuWa Bockum-Hövel die Veranstaltung austrug, gute bis sehr gute Leistungen seiner Schützlinge. Zehn Kreistitel nahmen die Tischtennisfreunde mit nach Hause – allein sieben davon am Samstag. „Da wurde praktisch nur die Bönener Nationalhymne gespielt“, scherzte Darenberg. „Das war ein überragendes Wochenende.“

Die Damen-Konkurrenzen waren im Grunde fest in Bönener Hand. Lediglich die frühere TTFlerin Finja Kaubisch (heute SV Westfalia Rhynern) hielt mit. Bei den Damen A warf Kaubisch im Viertelfinale Malina Elfert (3:1) raus, die eine Runde zuvor Karina Koerdt bezwungen hatte. Anschließend biss sich auch Johanna Bambach an ihrer ehemaligen Teamkollegin die Zähne aus (0:3). Erst Viktoria Diekel behielt im Finale mit 3:2 die Oberhand. Alexandra Thätner erreichte ebenfalls das Viertelfinale, Laura Lange schied in der Gruppenphase aus. Die Doppelkonkurrenz ging an Diekel/Thätner, die Kaubisch/Ingold mit 3:2 schlugen. In der Vorschlussrunde hatten sie mit dem gleichen Ergebnis auch Bambach/Elfert gestoppt.

Zum Abschluss des Turniers standen sich bei den Damen S Elfert und Bambach gegenüber. Während der Veranstalter schon abbaute, lieferten sich beide ein packendes Duell, das Diekel mit 12:10 im Entscheidungssatz für sich entschied. Bambach hatte sich zuvor im Halbfinale aber immerhin an Kaubisch revanchiert (13:11 im fünften Satz). Für Jasmin Heuermann und Thätner war im Viertelfinale Schluss. Im Doppel gewann Diekel an der Seite von Bambach ihren vierten Titel. Heuermann/Thätner wurden Dritte.

Die Zahl der TTF-Starter bei den Herren war dagegen überschaubar. Jonas Reich wurde bei den Herren A Dritter und hat nun noch Hoffnung auf die Bezirksmeisterschaften. Im Doppel wurde er mit dem Dortmunder Stefan Traxel ebenfalls Dritter. In der Herren-S-Konkurrenz erreichte Reich das Viertelfinale. Niklas Brackelmann kam bei den Herren B ins Finale, das er mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Mit Louis Heuermann wiederholte er im Doppel den Erfolg. Nur bei den Herren A war für ihn in der Gruppenphase Schluss.

Am Samstag waren die Kinder und Jugendlichen an der Reihe. Waren in den vergangenen Jahren die Mädchen noch die Medaillensammler der TTF, haben die Jungen sie mittlerweile überholt. Das lag zum einen daran, dass mit Johanna Bambach und Malina Elfert zwei Titelgaranten bei den Mädchen freigestellt waren. Karina Koerdt errang in dem Siebener-Feld den dritten Platz. Jelena Vukovic hielt bei ihren ersten Meisterschaften gut mit, blieb aber ohne Sieg.

Bei den Jungen holte sich Tim Heyer den Sieg. Er profitierte davon, dass sein Teamkollege Jonas Mittermüller freigestellt war. Heyer hatte bis zum Halbfinale keine Probleme, dreht dort nach 0:2-Satzrückstand noch die Partie gegen Jan Miksch (Ewaldi Aplerbeck) zu einem 3:2-Erfolg. Im Endspiel hätte der Bönener fast einen 2:0-Vorsprung verspielt, behielt am Ende aber gegen Aaron Busemann (Roland Rauxel) die Nerven (3:2). Im Doppel gewann er gemeinsam mit Luca Bluhm, der im Einzel nach etwas Pech in der Gruppe ebenso wie der angeschlagene Jan Teichmann in der ersten Hauptrunde ausschied. Für Felix Hirschberg und Ly Khoa Hoang, die zu den jüngsten Teilnehmern in dieser Altersklasse zählten, war in der Gruppenphase Endstation.

Positiv überrascht war Darenberg vom Abschneiden seiner Schützlinge bei den Schülern A. Die Neuzugänge Tyson Tan Hasse und Patrick Drepper zogen ins Halbfinale ein, wo sich Letzterer im direkten Duell mit 3:0 durchsetzte. Drepper unterlag im Endspiel dann aber dem Rhyneraner Fabian Miggitsch ohne einen Satz zu gewinnen. „Das habe ich nicht so erwartet“, sagt der TTF-Trainer. Im Doppel verloren Drepper/Tan Hasse gegen Miggitsch/Bertelsmeier (ebenfalls Rhynern) in vier knappen Durchgängen. Für Hirschberg war in der ersten Hauptrunde Schluss, Marius Saborosch zog in Viertelfinale ein. Im Doppel zogen sie dort auch gegen Miggitsch/Bertelsmeier den Kürzeren.

Bei den Schülern B tauschten Tan Hasse und Drepper die Rollen. Beide waren ohne Satzverlust ins Finale marschiert, diesmal behielt Tan Hasse aber mit 3:1 die Oberhand. Im Doppel gaben beide dann keinen Durchgang ab. Hirschberg und Hoang zogen mit guten Leistungen ins Viertelfinale ein, wo sie jedoch ihren Vereinskollegen unterlagen. Im Doppel war der Halbfinalgegner zu stark. Justin Grompe und Colin Drepper gewannen in der Gruppe je ein Spiel.

In den schwach besetzten kleinsten Altersklassen gingen alle Titel nach Bönen. Colin Drepper gewann bei den Schülern C ebenso wie Jule Nowak bei den C-Schülerinnen. Sie siegte auch in der B-Konkurrenz. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare