RGS freut sich über Förderung durch KSB und Land

+
Für den RGS nahmen Jutta, Rudolf und Xenia Mäkler (Mitte von links) den Scheck von-Geschäftsführer Matthias Hartmann (links) und Kreisdezernent Dirk Wigant in Empfang. KSB

Holzwickede - 34 000 Euro schüttet das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) sowie der Kreissportbund Unna (KSB) in diesem Jahr an seine Vereine im Kreis aus. Bei einer Feierstunde im Haus Opherdicke, wo seit Anfang Juli auch die Geschäftsstelle des KSB logiert, wurden den 34 Vereinsvertretern die Schecks aus dem Landesprogramm „1000x1000“ überreicht. Ein prämierter Klub war Reha- und Gesundheitssport Bönen.

„Besonders erfreulich ist, dass wir sechs Vereine mehr als im vergangenen Jahr unterstützen können und somit die stetige Steigerung der vergangenen Jahre mit einer neuen Rekordanzahl an Förderungen erfolgreich fortgesetzt werden konnte“, sagte KSB-Geschäftsführer Matthias Hartmann. Um die Förderung für das Haushaltsjahr 2016 zu erhalten, konnten sich die Vereine vorab beim KSB die Zusammenarbeit mit einer Ganztagsschule oder einer Kindertageseinrichtung sowie erstmals für ein Projekt inklusiver Maßnahmen einreichen.

Insgesamt wurden 2016 im Kreis Unna sechs Inklusions-, zehn Kita-Projekte sowie 18 Projekte in Verbindung mit Schulen unterstützt. Stark vertreten waren in diesem Jahr unter den geförderten Sportvereinen die Vereine aus Lünen mit sieben Prämien. Aus Bönen wurde einzig der RGS ausgezeichnet. Der Verein hatte sich mit seiner alljährlichen Fahrt zum Internationalen Behindertensportfest nach Wilhelmshaven beworben und so die Gunst der Stunde genutzt, dass inklusive Maßnahmen zum ersten Mal unterstützt wurden. „Das ist eine schöne Sache für uns“, freute sich der Vorsitzende Rudolf Mäkler über die 1000 Euro, die der Verein nun zweckgebunden für diese Unternehmung verwenden wird. Inklusion im Sport ist Mäkler wichtig. „Wir gehen aber den anderen Weg und haben auch keine Probleme mit Nicht-Behinderten“, fügt er lächelnd hinzu. - WA/bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare