Beeindruckender Einstand der TTF Bönen

+
Franz Josef Hürmann punktete im Doppel mit Marco Goeke wie auch im Einzel.

BÖNEN - Verbandsliga: SuS Bertlich – TTF Bönen 1:9. Die TTF Bönen sind glänzend aus den Startblöcken der neuen Saison gekommen. Zum Auftakt der Verbandsligasaison legten die Bönener am Freitagabend gleich mal eine beeindruckende Vorstellung hin. Sie siegten in Herten beim Aufsteiger SuS Bertlich – und das nicht irgendwie: Nach nur zweieinhalb Stunden hatten sich die TTFler zu einem überdeutlichen 9:1-Erfolg gespielt.

„Ich hatte uns vorher leicht in der Favoritenrolle gesehen, aber dass wir am Ende so klar wird, hatte ich nicht erwartet“, sagt Bönens Mannschaftsführer Marco Goecke. Dessen Mannen sortieren sich in der Tabelle gleich mal weit vorne ein: Sie liegen hinter dem TTC Herne-Vöde II auf dem zweiten Rang. Interessant außerdem: Bönens Gegner Bertlich hatte in seinem ersten Saisonspiel einen Sieg errungen (9:6 gegen SC Union Lüdinghausen II). „Wir haben sicherlich gegen keinen schlechten Gegner gewonnen“, merkte Goecke an.

Das Resultat der Partie in Herten allerdings war deutlicher als der dortige Spielverlauf. „Wir haben verdient gewonnen, aber vielleicht auch etwas zu hoch“, sagte Goecke. Gerade zu Beginn schlugen die TTFler vor allem in den knappen Situationen nervenstark zu. Bis zum 1:5-Zwischenstand, bei dem sich auf Seiten der Gäste lediglich Stephan Drepper/Stephan Elsässer eine Niederlage erlaubten, hatten die wiederum bereits drei Fünf-Satz-Erfolge eingefahren, mit denen sie sich frühzeitig auf die Siegerstraße gebracht hatten. Goecke im Doppel mit Franz-Josef Hürmann (gegen Janke/Schniedenharn) sowie die Neuzugänge Sascha Kaiser (gegen Janke) und Drepper (gegen Brinker) im Einzel sorgten für knappe, aber auch für wichtige Zähler. „Das war rückblickend schon spielentscheidend“, so Goecke.

Denn mit der klaren Führung im Rücken lief bei den Bönener in deren erstem Saisonspiel gleich alles wie aus einem Guss: Goecke, Elsässer und Hürmann stockten mit guten Leistungen und ungefährdeten Siegen auf 8:1 auf – und übergaben den Staffelstab an ihren Spitzenmann. Jonas Reich vertagte die Entscheidung nicht: Sein Sieg über Janke, diesmal wieder in fünf Sätzen, war bereits gleichbedeutend mit dem Siegpunkt.

TTF: Goecke/Hürmann 1:0, Reich/Kaiser 1:0, Drepper/Elsässer 0:1 – Reich 2:0, Kaiser 1:0, Goecke 1:0, Drepper 1:0, Hürmann 1:0, Elsässer 1:0

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare