Bedrohliche Lage für IG II und VfK II

+
IG-Trainer Ali Colakbas ist zuversichtlich, was den Klassenerhalt seiner Mannschaft in der Kreisliga B angeht.

Bönen - Lediglich vier Mannschaften spielen in der Fußball-Kreisliga B1 den Abstieg unter sich aus. Die SpVg Bönen II ist als Tabellen-13. längst gerettet, die Reserve des SVF Herringen scheint als 14. mit zehn Zählern Vorsprung auf den Verfolger Pelkum fünf Spiele vor dem Saisonende ebenfalls sicher. Mit den Zweitvertretungen der IG Bönen (elf Punkte) und des VfK Nordbögge (15) sind zwei heimische Mannschaften akut bedroht.

Zwischen den beiden Teams aus der Bönener Gemeinde liegt der SV Stockum II (11), Pelkum hat 16 Punkte. Zwei Vereine wird es in jedem Fall erwischen, ob der Drittletzte in die Relegation muss, entscheidet sich in der Bezirksliga, wo zwei Mannschaften aus dem Kreis Unna-Hamm absteigen müssten. Mehr Teams wird es dort allerdings auch wohl nicht mehr erwischen. In der B-Liga ist jedenfalls Spannung garantiert, denn an letzten fünf Spieltagen treffen die bedrohten Mannschaft noch viermal direkt aufeinander.

Recht zuversichtlich ist Ali Colakbas, was den Schlussspurt seiner IG-Reserve betrifft. „Unser Restprogramm ist leichter als das der Nordbögger“, sagt er. Zu Recht. Den Bönenern steht nicht nur das vorentscheidende Derby gegen den VfK am Sonntag ins Haus. Sie bekommen es danach auch noch mit den beiden anderen Kellerkindern, FC Pelkum und SV Stockum II, zu tun. Nur im Derby gegen Flierich ist wohl nichts zu holen.

„Neun Punkte sind drin“, sagt der Coach des aktuellen Tabellenletzten. Gegen direkte Konkurrenten zu punkten, zählt in der Schlussphase der Saison zudem quasi doppelt. Der Verbleib der lange abgeschriebenen Bönener in der Kreisliga B ist also überhaupt nicht mehr unwahrscheinlich. Auch Colakbas Vorgänger Ali Koyun, der die Mannschaft schon abgeschrieben hatte, ist sich sicher, „dass sie die neun Punkte holen werden.“ Die Elf zeigt seit dem Trainerwechsel schließlich ein anderes Gesicht. Der neue Coach stieg gleich mit einem Sieg gegen Rhynern ein, holte beinahe einen Dreier gegen den Ortsrivalen SpVg Bönen II. Colakbas, vorher Spielertrainer der dritten Mannschaft, zog sechs Akteure hoch in die IG-Reserve. Darunter sind fünf, die den Aufstieg in die B-Kreisliga mitmachten. „Es ist eine deutliche Besserung zu erkennen“, sagt er, „ Ich habe aber noch Spieler im Auge, die bei uns spielen könnten.“

Das wohl schwerste Restprogramm der letzten Vier hat die VfK-Reserve. Neben dem direkten Duell im Derby spielt Nordbögge nur noch gegen Teams aus dem Mittelfeld. Auch die Formkurve spricht nicht gerade für die Elf von der Feuerwache. In der Rückrunde ist der VfK noch ohne Sieg, zuletzt mahnte Trainer Dennis Gehrke-Müller die fehlende Einstellung an. Die personelle Situation sieht ebenfalls seit Wochen nicht rosig aus. „Wir wollen auf allen Fälle versuchen, die Zweite zu retten“, sagt Fußball-Obmann Thomas Seepe. Möglich, dass der VfK die Option zieht und Spieler aus seiner praktisch bereits abgestiegenen ersten Mannschaft an die zweite abgibt. Am Sonntag wäre der letzte Zeitpunkt dazu. Dem Spiel gegen die IG kommt also aus vielerlei Sicht eine vielleicht entscheidende Bedeutung zu. - ml/bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare