RSV zieht nach Stotterstart in die zweite Pokalrunde ein

+
Dominik Warias hielt den RSV in Beckum im ersten Durchgang fast allein e im Spiel.

Beckum - Der RSV Altenbögge hat eine Woche vor dem Start in die Handball-Landesliga das erste Pflichtspiel gewonnen und ist mit einem 29:23 (11:14)-Erfolg beim TV Beckum in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen. „Wir waren aber über das ganze Spiel nicht so viel besser, wie es das Ergebnis aussagt. Das war ein hartes Stück Arbeit“, meinte Routinier Tino Stracke, der sich das Spiel wegen seiner Knieverletzung von der Bank aus ansah.

Die Altenbögger fuhren ersatzgeschwächt zum Bezirksligisten und mussten ab Mitte der ersten Hälfte auch auf Andre Brandt verzichten, der sich am Oberschenkel gezerrt hatte. Das passte zu einem ersten Durchgang, in dem für den RSV, der schon im Vorjahr in Beckum im Pokal verloren hatte, nicht viel zusammenlief. „Wir haben uns auf alles konzentriert nur nicht auf Handball“, sagte Stracke über seine diskussionsfreudigen Teamkollegen. So lag der Gast, dem die fehlende Eingespieltheit in dieser Formation anzumerken war, zunächst beständig ein oder zwei Tore zurück, bis es schließlich mit einem 14:11 für Beckum in die Pause ging. „Das war Standhandball ohne Tempo“, so Stracke. Einzig Dominik Warias schien sich dem ungünstigen Spielverlauf entgegenzustemmen, traf vor dem Wechsel alleine fünf Mal.

Obwohl Trainer Mike Rothenpieler nicht vor Ort war, rissen sich die Altenbögger in der Kabine zusammen. Sie verkürzten den Rückstand umgehend, nur die erste Führung wollte nicht gelingen. Als dann aber Warias das 19:18 erzielte (48.), war der Bann gebrochen. Der RSV setzte sich zum 23:20 ab und ließ sich auch von veränderten Deckungsvarianten der Beckumer nicht mehr von seinem Weg abbringen. Dazu hielt Keeper Kai Kleeschulte ein paar entscheidende Bälle.

„Jeder hat sich in der zweiten Halbzeit zurückgenommen und für den anderen gekämpft. Und schon fluppte es“, sagte Stracke, der auch Patrick Breulmann aus der zweiten Mannschaft ein Lob aussprach, weil er die Abwehr gut stabilisierte. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare