RSV erlebt gegen Liga-Konkurrenten fast ein Debakel

+
Dennis Geckert erlebte gegen Hamm einen gebrauchten Tag. Besonders im Schlussdrittel wollte der Ball nicht mehr ins Hammer Tor.

Bönen - Dreimal gingen die Handballer des RSV Altenbögge in ihren Testspielen als Sieger vom Platz, jetzt folgte ausgerechnet gegen den Landesliga-Konkurrenten SG Handball Hamm III eine Bauchlandung. 19:26 (8:7, 14:15) unterlag Bönen und bot vor allem im Schlussdrittel eine desolate Leistung. Lediglich den starken Torleuten Dirk Joneleit und Kai Kleeschulte, die etliche 1:1-Situationen entschärften, war es zu verdanken, dass die Partie nicht im Debakel endete.

„Das war zu wenig. Wir haben uns am Ende abschlachten lassen“, meinte ein enttäuschter Trainer Mike Rothenpieler: „Wir hatten wenig Alternativen, aber das kann keine Entschuldigung sein. Man kann trotzdem kämpfen.“ Denn auch die Hammer traten ersatzgeschwächt in der MCG-Halle an, hatten nach 35 Minuten nur noch zwei Auswechselspieler, weil ein SG-Akteur wegen Meckerns und eine vom Schiedsrichter als Beleidigung angesehenen Geste die rote Karte gesehen hatte. „Wir hatten aber nur zwei, drei die kämpfen, der Rest hat danebengestanden“, ärgerte sich Rothenpieler.

Zunächst ging es ausgeglichen los. Beide Mannschaften waren von Beginn an im Angriff etwas fahrlässig, so sich das Spiel zähflüssig entwickelte. Der RSV drehte zum Ende des Drittels aus, machten aus einem 4:6 ein 8:7 und nahm diesen Schwung mit in den nächsten Durchgang. Dort führte der Gastgeber 13:10, als ein Bruch ins Spiel kam. „Wir beschäftigen uns zu lange mit unseren Fehler“, meinte Rothenpieler. Zweimal verlor Altenbögge in der Folge Überzahl-Situation – sogar eine doppelte –, vergab dabei zwei Siebenmeter und weitere offene Würfe. Hamm lag zur Pause mit 15:14 vorne.

Im Schlussdrittel lief dann gar nichts mehr zusammen. Vorne ging kein Ball mehr rein und hinten klafften Lücken. Nach 15 Minuten stand es 15:21, und der Gast traf sogar per Kempa-Trick. Bezeichnend für das RSV-Spiel eine Szene fünf Minuten vor Schluss, als Dennis Geckert der Wurf von Frederik Betz an den Kopf knallte. - bob

RSV: Joneleit, Kleeschulte – Geckert, Eissing, Stracke, T. Weber, J. Weber, Betz, Schröer, Athens, Lublow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare