Sieben kuriose Daten und Fakten aus 20 Jahren "Zimmer frei!"

Erster Gast am 9. Juli 1996 war Karl Moik. Er war auch der erste Gast, der 15 Jahre später eine zweite Einladung erhielt.
1 von 7
Erster Gast am 9. Juli 1996 war Karl Moik. Er war auch der erste Gast, der 15 Jahre später eine zweite Einladung erhielt.
Wer sich alle Folgen von „Zimmer frei!“ anschauen möchte, müsste sich dafür rund 30 Tage nonstop vor den Fernseher setzen.
2 von 7
Wer sich alle Folgen von „Zimmer frei!“ anschauen möchte, müsste sich dafür rund 30 Tage nonstop vor den Fernseher setzen.
Der Gong, der vor und nach der Einblendung zum „Zimmer frei!“-Bilderrätsel ertönte, hat sich in 20 Jahren nie verändert. Gleiches gilt für die Türklingel und die Eröffnungsmusik.
3 von 7
Der Gong, der vor und nach der Einblendung zum „Zimmer frei!“-Bilderrätsel ertönte, hat sich in 20 Jahren nie verändert. Gleiches gilt für die Türklingel und die Eröffnungsmusik.
Das Essen wurde normalerweise von einem Koch zubereitet. Außer, ein Gast wünschte Königsberger Klopse – die machte Christine Westermann laut WDR immer selbst. Es ist eines ihrer Lieblingsrezepte.
4 von 7
Das Essen wurde normalerweise von einem Koch zubereitet. Außer, ein Gast wünschte Königsberger Klopse – die machte Christine Westermann laut WDR immer selbst. Es ist eines ihrer Lieblingsrezepte.
Vor der Sendung gab es ein Ritual: Wenn Christine Westermann (hier mit Götz Alsmann und Till Schweiger) die Maske betrat, folgten kurz danach zwei Gläser Kölsch. Die beiden Moderatoren stießen erstmal auf eine schöne Sendung an.
5 von 7
Vor der Sendung gab es ein Ritual: Wenn Christine Westermann (hier mit Götz Alsmann und Till Schweiger) die Maske betrat, folgten kurz danach zwei Gläser Kölsch. Die beiden Moderatoren stießen erstmal auf eine schöne Sendung an.
Mehr als 14.000 Kostüme wurden bei „Zimmer frei!“ in all den Jahren genutzt – und fast 1500 Bärte angeklebt.
6 von 7
Mehr als 14.000 Kostüme wurden bei „Zimmer frei!“ in all den Jahren genutzt – und fast 1500 Bärte angeklebt.
Die Treppe zum WG-Zimmer des Gastes hat elf Stufen. Hochgerechnet auf alle Sendungen, ist Christine Westermann damit in 20 Jahren „Zimmer frei!“ 7700 Stufen hochgestiegen.
7 von 7
Die Treppe zum WG-Zimmer des Gastes hat elf Stufen. Hochgerechnet auf alle Sendungen, ist Christine Westermann damit in 20 Jahren „Zimmer frei!“ 7700 Stufen hochgestiegen.

Götz Alsmann und Christine Westermann moderieren seit 1996 zusammen „Zimmer frei!“ im WDR – eine Mischung aus Late-Night-Show, Talk, Comedy, Spielen und Musik.

Die Journalistin Westermann hatte zuvor schon für die „Drehscheibe“ (ZDF) und die „Aktuelle Stunde“ (WDR) vor der Kamera gestanden. Zudem ist sie Autorin („Baby, wann heiratest Du mich?“) und Teil des neuen „Literarischen Quartetts“ (ZDF). 

Götz Alsmann sieht als seinen Hauptberuf die Musik an. Schon früh stand er mit Bands auf der Bühne, bald kamen aber auch Moderationsjobs im Fernsehen dazu („NDR Spätshow“). Die Musik spielte dabei aber stets eine wichtige Rolle. Seine Platten („Tabu“) sind preisgekrönt.

Mehr zum Thema

Kommentare