Prognose für NRW

Weihnachtswetter wird warm und windig

Weiße Weihnachten gibt es nicht - das Fest fällt eher grün und grau aus.
+
Weiße Weihnachten gibt es nicht - das Fest fällt eher grün und grau aus.

ESSEN - Nordrhein-Westfalen wird nach Einschätzung von Wetterexperten in diesem Jahr "grüne Weihnachten" erleben. Die Temperaturen an Heilig Abend dürften im Flachland im zweistelligen Bereich liegen, in den Bergen dagegen zwischen fünf und acht Grad.

Das sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag in Essen. Statt Schnee werde an Heiligabend starker Wind erwartet. Bisher gebe es jedoch keine Hinweise auf Unwetter wie einen Orkan.

Für den ersten Weihnachtsfeiertag rechnet der Wetterdienst mit Regen und Wind sowie Temperaturen zwischen neun und zwölf Grad. Am Tag darauf sinken die Temperaturen der Prognose zufolge auf sieben bis zehn Grad. Außerdem erwarten die Meteorologen, dass der Regen dann nachlässt und vereinzelt die Sonne zum Vorschein kommt.

Bis Heilig Abend bleibt es laut DWD-Prognose bewölkt und größtenteils niederschlagsfrei, nur am Sonntag komme es voraussichtlich zu teils schauerartig verstärktem Regen.

Selbst in den Hochlagen des Sauerlandes wird sich die Hoffnung auf "weiße Weihnachten" dieses Jahr nicht erfüllen. "Wir haben bei Temperaturen knapp über Null Grad immer mal ein paar Flocken dazwischen. Aber das war es auch schon", sagte ein Wetterbeobachter des Deutschen Wetterdienstes auf dem Kahlen Asten bei Winterberg am Freitag. Auch in den kommenden Tagen bleibe es mild.

Dennoch liefen am Freitag in Winterberg zwei Skilifte. Skifahrer und Snowboarder können nach Angaben der Wintersport-Arena auf 25 Zentimetern Kunstschnee ins Tal fahren. Das soll vermutlich auch über das Wochenende so bleiben. - lnw

Kommentare