Auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs

Punker fuchtelt mit Machete in Dortmund herum - Anzeige!

+

Dortmund - Dass sich die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof häufiger mal mit bewaffneten Personen auseinandersetzen muss, ist bekannt. Dass Einsatzkräfte sich jedoch mit einer über 40 Zentimeter langen Machete und dessen mit 2,38 Promille alkoholisierten Besitzer konfrontiert sehen, hat dann doch Seltenheitswert.

Gegen 19.40 Uhr am Freitagabend wurde eine Streife der Bundespolizei auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs im Bereich einer Überdachung auf mehrere Personen aus der Alkoholiker-Szene aufmerksam. 

Unter ihnen befand sich auch ein 24-jähriger Mann. Dieser hob mehrmals einen blitzenden Gegenstand in die Höhe. "Weil der Gegenstand, den die Bundespolizisten auf Grund der Entfernung nicht eindeutig erkennen konnten, offenbar ziemlichen Eindruck bei den Anwesenden Personen auslöste, wurde der Mann durch die Beamten überprüft", heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei von Samstagmittag.

Und weiter: "Dabei stellte sich heraus, dass er eine über 40 Zentimeter lange Machete bei sich trug. Sofort wurde die Waffe sichergestellt und der 'Macheten-Mann' zur Wache gebracht. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass er mit 2,38 Promille erheblich alkoholisiert war."

Ohne Machete, jedoch mit der Erkenntnis über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz reicher, verließ der polizeibekannte 24-jährigen Punker die Bundespolizeiwache wieder.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare