Rapper Pitbull zu Gast in der Düsseldorfer Mitsubishi-Electric-Halle

    • aHR0cDovL3d3dy53YS5kZS9uYWNocmljaHRlbi9rdWx0dXIvbnJ3L3JhcHBlci1waXRidWxsLWhlaXp0LWR1ZXNzZWxkb3JmLTIzNjA5NTAuaHRtbA==2360950Rapper Pitbull heizt Düsseldorf ein0true
    • 20.06.12
    • Kultur NRW
    • Drucken

Rapper Pitbull heizt Düsseldorf ein

    • recommendbutton_count100
    • 1

DÜSSELDORF ▪ Nein, Pausen gönnt Pitbull sich und seinen 3500 Zuschauern kaum. Der US-amerikanische Rapper betritt mit schwarzem Anzug und schwarzer Sonnenbrille pünktlich um 21 Uhr die Bühne in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle – und von dem Moment an gibt der 31-Jährige mit seiner fünfköpfigen Band und DJ Vollgas.

Auf jeden Fall ein Stimmungsmacher: US-Rapper Pitbull in Düsseldorf ▪

© Guboff

Auf jeden Fall ein Stimmungsmacher: US-Rapper Pitbull in Düsseldorf ▪

Von Marcel Guboff

Wie gehetzt wirkt das Ganze zwar nicht. Dennoch ist das Konzert der Planet-Pit-Tour nach exakt 75 Minuten mit dem Nummer-eins-Erfolg „Give Me Everything“ beendet – ohne Zugabe.

Und mit wenigen Worten. Nur selten sucht Pitbull die Kommunikation mit seinem Publikum. Außer bei Fragen, ob jetzt alle verrückt werden – in Anspielung auf den Song „Krazy“ – oder bei der Aufforderung, in die Luft zu springen. Sprunghaft ist teilweise auch die Abfolge der Lieder. Einige sind so zusammengeschnitten, dass sie abrupt enden und nahtlos in das nächste übergehen.

Armando Christian Pérez, so Pitbulls bürgerlicher Name, arbeitet gerne und viel mit Musiker-Kollegen. Seine Raps und die Refrains mit Ohrwurm- und Mitsing-Charakter sind eingängig und erobern im Nu die Charts. Ein schlichtes Erfolgsrezept. Diese Kollaborationen mit bekannten Künstlern – meist aus dem R&B-Bereich – verhalfen dem US-Amerikaner kubanischer Abstammung wohl zu einem noch größeren Bekanntheitsgrad. Er sehe das als eine Plattform an, um die Fans des anderen zu erreichen, hatte er einmal in einem Interview gesagt. So dankt der 31-Jährige etwa Jennifer Lopez für den gemeinsamen Hit „On The Floor“. Den Part, den eigentlich Lopez singt, übernimmt schlichtweg das Publikum.

Dass die Künstler, mit denen der US-Amerikaner zusammenarbeitet, bei seinem eigenen Konzert nur aus der Konserve kommen, schadet der Stimmung ohnehin nicht. Denn Pitbull, dem 2009 mit „I Know You Want Me“ der internationale Durchbruch gelang, versteht sich auch als Einheizer. Während sich zum Beispiel auf der Leinwand Lippen passend zu „Let It Rain Over Me“ bewegen und die Stimme von Marc Anthony vom Band kommt, animiert Pitbull seine Fans zum Mitsingen und Hochspringen. Er selbst tanzt eigentlich immer mit – Hüftschwung inklusive.

Sein Gesäß bewegt Pitbull aber nicht nur zu eigenen Songs. Immer wieder stimmte sein DJ auch Hits anderer Künstler ein. Dazu singt er selbst ein Remix zum „Nossa“-Song „Ai Se Eu Te Pego“. Auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Maßnahme, sein Konzert mit fremden Liedgut zu bestücken. Doch Pitbull weiß eben, wie er die Stimmung seines Publikums bis an die Spitze treiben kann. Ein echter Einheizer, dem seine Fans sogar die fehlende Zugabe nicht verübeln.

zurück zur Übersicht: Kultur NRW

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

Kommentar verfassen

Letzte Kommentare anzeigen

Kino

Coming in: Romantische Komödie mit Kostja Ullmann

Liebes-Chaos in "Coming in"

Die Schwulenkomödie „Coming In“ ist einerseits kritisch und gut beobachtet, birgt aber andererseits ärgerliche Gemeinplätze. Unsere Kino-Kritik:Mehr...

Aus aller Welt

Christian Brey inszeniert Kästners „Drei Männer im Schnee" in Bochum

Christian Brey inszeniert Kästners „Drei Männer im Schnee“ in Bochum

Von Ralf Stiftel BOCHUM - Immer, wenn sie sich etwas zu sagen haben im Grandhotel Bruckbeuren, dann setzt die Musik ein. Conny Froboess beteuert: „Du bist mir so sympathisch, so unerhört sympathisch!“ Mona Baptiste sehnt sich: „Ich kann nicht schlafen ohne Kuss.“ Und Freddy Quinn hilft dem als Millionär verkleideten Diener Johann, seine Verzweiflung auszudrücken: „Heimatlos...“ Die Darsteller in Christian Breys Inszenierung von „Drei Männer im Schnee“ bewegen ihre Münder. Maxi-Playback-Show im Schauspielhaus Bochum.Mehr...

Letzte 7 Tage: Meist gelesen

  • meist gelesen
  • meist kommentiert
  • meist gedottet
  • Themen

Autobahn-Drama: Mutter gesteht

Ulm - Eine Mutter hat einen Angriff auf ihre Kinder in Baden-Württemberg nach Angaben der Ermittler gestanden. Polizisten hatten die Leiche der elfjährigen Tochter in der Nacht zum Montag auf einem Feldweg unter der Autobahn 8 gefunden.Mehr...

Salafisten, Deutschland

Salafistenszene in Deutschland wächst stark

Berlin - Mehr als 6300 vorwiegend junge Menschen haben sich nach Einschätzung des Verfassungsschutzes bereits der Salafistenszene angeschlossen. Und es werden immer mehr, sagt Verfassungsschutzchef Maaßen.Mehr...

Unfalldrama mit zwei Toten (18 und 20) in Werne

WERNE - Am frühen Samstagmorgen gegen 1 Uhr kam es auf der Südkirchener Straße im Bereich der Grenze zum Kreis Coesfeld zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen aus Nordkirchen und Hamm getötet und drei weitere teils schwer verletzt wurden.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.