Hammer Straße: Radweg soll markiert werden

Werne Stockum Hammer Straße Höhe GersteinwerkFoto Hans Joachim Eickmann
+
Der Bereich für Radler soll es auf der Hammer Straße eine besondere MArkierung bekommen. 

Stockum - Bei der geplanten Fahrbahn-Sanierung der Hammer Straße im Bereich des Gersteinwerks in Stockum sollten besondere Markierungen für die Sicherheit von Radfahren sorgen. Diesen Vorschlag machte Wilhelm Jasperneite (CDU) am Donnerstag im Bezirksausschuss.

Die Stadt will den Vorschlag im Vorfeld der Baumaßnahme an den Landesbetrieb Straßen.NRW als Baulastträger weiterreichen. Jasperneite hatte deutlich gemacht, dass Mehrzweckstreifen mit Blick auf die Kraftfahrzeuge nötig blieben, diese alleine aber für die Sicherheit von Radlern nicht genügten.

Immer wieder gefährliche Situationen

Frank Adamietz, Leiter des Kommunalbetriebs Werne, hatte zuvor mitgeteilt, dass sich das 850 000 Euro teure Sanierungsvorhaben in der Ausschreibung befindet. Bei planmäßigem Verlauf könne ein Baubeginn im Juli erfolgen, gab er die zeitliche Einschätzung des Landesbetriebs wieder. Auf der Hammer Straße kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil Autos und Lkw wegen der maroden Fahrbahn auf die Seitenstreifen ausweichen, wo neben Radlern vielfach auch Fußgänger unterwegs sind.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare