Werner Lions Club will Jugendliche fördern

Friedrich Telgmann ist der neue Präsident des Lions Clubs Werne an der Lippe.

WERNE ▪ Schon seit zwölf Jahren unterstützt Friedrich Telgmann den Lions Club Werne an der Lippe. Anfang Juli übernahm er das Amt des Präsidenten von seinem Vorgänger Dr. Klaus Rotenberg. Das Amt endet turnusmäßig nach einem Jahr. Telgmann will in seiner Amtszeit gerade die jungen Menschen fördern. Zusammen mit Pressesprecher Christian Schmid stellte er das Konzept vor.

Der Hauptgedanke der Lionsbewegung sei die gemeinsame Hilfe, stieg Telgmann in das Thema ein. Vor diesem Hintergrund habe der Lions Club im Laufe seines 30-jährigen Bestehens schon zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Unter anderem sei in Mali, dem wohl ärmsten Land Afrikas, eine Entbindungsstation entstanden. Der Lions Club Werne an der Lippe habe das Projekt mit 30 000 Euro unterstützt.

„Jetzt wollen wir verstärkt in Werne helfen“, so Telgmann. Möglichkeiten gebe es dafür, besonders mit Blick auf die Jugendlichen. Schon im vergangenen Jahr unterstützte der Lions Club das Ferienprogramm der Jugendhilfe Werne. Ein Mitmach-Zirkus sorgte bei Wernutopia für Unterhaltung.

Weiter solle die Jugendarbeit im Freizeitbereich gefördert werden, erläuterte Schmid. Es habe auch schon Gespräche mit dem Jugendamt und dem Streetworker gegeben. Um diese Projekte auch finanziell auf sichere Beine zu stellen, lädt der Lions Club am Freitag, 24. August, um 20 Uhr zu einem Benefizkonzert mit dem Landespolizei-Orchester in die Freilichtbühne ein. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten im Vorverkauf können zum Preis von 15 Euro bei Bücher Beckmann und dem Stadtmarketing erworben werden. An der Abendkasse kostete der Eintritt dann 18 Euro.

Ein weiterer Termin ist das Late-Night-Shopping am 1. September, bei dem die Lions auf dem Marktplatz für die Gastronomie sorgen. Das Jugendprojekt werde in den nächsten Jahren fortgesetzt, kündigte Schmid an. So sollen von den Mitgliedern verstärkt Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt und auch die Zusammenarbeit mit Schulen intensiv fortgesetzt werden. ▪ luk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare