Hammer Wirte befürchten Nachteile durch Rauchverbot

    • aHR0cDovL3d3dy53YS5kZS9sb2thbGVzL2hhbW0vc3RhZHQtaGFtbS9oYW1tLXdpcnRlLXJhdWNodmVyYm90LXppZ2FyZXR0ZS1rbmVpcGVuLTI4NDg0OTkuaHRtbA==2848499Hammer Wirte befürchten Nachteile durch Rauchverbot0true
    • 13.04.13
    • Hamm
    • Drucken
Nichtraucherschutzgesetz tritt ab Mai in Kraft

Hammer Wirte befürchten Nachteile durch Rauchverbot

    • recommendbutton_count100
    • 1

HAMM - In der kleinen Gaststätte befinden sich am Dienstag um 19.30 Uhr sechs Gäste. Alle haben ein Bier bei der Hand und überall stehen Aschenbecher. Während sich alle unterhalten, rauchen vier Besucher eine Zigarette. Diese vertraute Situation wird sich ab Mai gründlich ändern – dann greift das rigorose Rauchverbot in Nordrhein-Westfalen.

Der Hammer Gastronom Olaf Gröschler ist auf das ab Mai gültige Rauchverbot bereits eingestellt.

© Wiemer

Der Hammer Gastronom Olaf Gröschler ist auf das ab Mai gültige Rauchverbot bereits eingestellt.

Horst Nußbaum, Wirt der Gaststätte Enge Weste Klosterschänke, sieht die Lage differenziert: „Es ist ja schon interessant, dass Nordrhein-Westfalen jetzt die ganz strenge Linie einführt, während Schleswig-Holstein sowie Hamburg die harten Regeln wieder lockern“. Er fände es zwar gut, dass jetzt für alle gleiche Regeln herrschen, doch sieht er auch Probleme: Seine Gäste haben zwar einen breiten und überdachten Bürgersteig, wenn sie zum Rauchen vor die Tür gehen. Wo aber nur ein schmaler Gehsteig zur Verfügung stehe, würden sich Gäste nicht wohlfühlen und künftig fernbleiben.

Um mit dem Rauchverbot positiv umzugehen, werde er künftig einen Tapas-Imbiss anbieten, sagt Nußbaum. So etwas sei bislang wegen des Rauchens nicht erlaubt gewesen. Grundsätzlich lehne er solche Eingriffe in die Entscheidungsfreiheit aber als ab. Für ihn sei das „legale Diktatur“.

Carsten Winter, ein sportlicher Mann, kommt herein und stellt sich an den Tresen. Bei seinem ersten Bier zündet er sich eine Zigarette an. „Aus meiner subjektiven Sicht ist das eine reine Bevormundung“, erklärt der Gast. Nachdem die Politik sich mit dem Argument Schutz des Gastes die Zähne ausgebissen habe, sei jetzt der Zwang über einen Schutz des Personals eingezogen. Dabei kenne er etliche Mitarbeiter aus der Gastronomie, die sich gerne mal eine Zigarettenpause gönnen.

Olaf Gröschler, Wirt des Cafè Corso, hatte 2011 auf die damals geänderte Rechtslage reagiert. Er ließ einen Raucherraum einbauen. „Mit den Glaswänden, der Rauchabzugsanlage und allem drum und dran hat mich der Raum rund 19 000 Euro gekostet“, sagt der Gastronom. Danach sei auch der Erfolg zu sehen gewesen: Wenn draußen schlechtes Wetter herrschte, habe er regelmäßig 12 Gäste im Raucherraum und sechs im Rest des Lokals gehabt. Dabei habe es nie auch nur eine Beschwerde gegeben. Durch eine Neukonzessionierung habe er bereits seit dem 15. März Rauchverbot. Um den Raum jetzt sinnvoll zu nutzen, habe er einen Krimi-Raum eingerichtet, in dem die Besucher Filme oder Sport ansehen können. Trotzdem ärgere er sich über die enorme, im Nachhinein nicht notwendige Ausgabe.

Der Gast Knut Trümper sieht sich in seiner Auffassung über Politik durch das strikte Rauchverbot voll bestätigt: „In der Politik sitzen zu viele Lehrer, die meinen, ihre Mitmenschen erziehen zu müssen.“ Wenn das Rauchen so schädlich sei, dann sollten sie es konsequenterweise ganz verbieten. Aber auf die Steuern wolle auch niemand verzichten. Mehr müsse er zum Thema Ehrlichkeit wohl nicht sagen. - pk

zurück zur Übersicht: Stadt Hamm

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Pavel_C19.04.2013, 08:01Antwort
(1)(0)

Ich bin auch Nichtraucher. Aber in die Grundrechte aller Bürger greift es meiner Meinung nach nicht ein. Niemanden wird das Rauchen generell verboten! Es greift in die Rechte der Gaststättenbesitzer ein, die in ihren Räumlichkeiten nicht mehr selbst bestimmen dürfen! Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden finde ich total in Ordnung, auch im Hinblick auf den Brandschutz und den evtl. Beschädigungen am Boden (Kippe austreten...). Wenn schon Menschen vom Staat beschützt werden wollen, dann bitte die jüngsten: Bei Kindern im Auto - Rauchverbot im Auto.

Dto19.04.2013, 07:18
(1)(0)

Mein Gedanke als Nichtraucher zum Rauchverbot:

Das NRW Rauchverbot greift in die Grundrechte der Bürger ein und hätte im Gesetzestext zitiert werden müssen. Das tut es offensichtlich nicht und ist somit nichtig.

Ich habe gestern die Staatskanzlei NRW, den DEHOGA, Zeitungen, TV-Sender und viele andere Stellen auf das Zitiergebot aufmerksam gemacht.

Mit freundlichen Grüßen, Absender

Sehef18.04.2013, 13:40
(1)(0)

Da sieht man ja mal wieder wie blöd hier die meisten wieder sind. Der nichtrauchende fühlt sich durch irgendwelche banalitäten angegriffen und muss jetzt dem Raucher schön eins reinwürgen. Warum bleibt für mich ein Rätsel. Ich denke einfach nur das die Menschheit immer wieder beweist wie ekelhaft sie sich verhalten kann. Da kommt der Staat daher und greift in unser Privatleben ein und der breitgrinsende Waldorfschüler unterschreibt tanzend mit seinem Namen jede Petition die ihn in keinsterweise berührt. Wenn dann aber die Hausmutti sich mit dem Ökofanatiker zusammentut und die erste Petition zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutsche Autobahnen vorbeibringen, unterschreibt der nichtfahrende Raucher während der nichtrauchende Fahrer jetzt an der Reihe ist mit rotgeheulten Augen den Staat zu kritisieren. Und merkt ihr was? Die spielen uns gegeneinander aus. Es müssen nur mehr von den Leuten die gegen einer Sache sind zur Wahl gehen und schon leidet die ganze Republik für unbekannte Zeit an schwachsinnigen Einschränkungen im Miteinander. Ihr würgt einer bestimmten Gruppe eins rein um später selber wieder ein reinzukriegen. Anstatt einfach ma leben und leben lassen muss sich wieder jeder aufspielen und mit seinem vollgeschissenen Finger auf Leute zeigen die im Grunde viel umgänglicher sind als diese ganzen untermenschen selbst. Achja. Ich bin kein Raucher und dennoch zu 100% gegen ein Rauchverbot. Man kann nicht etwas unterstützen nur weils einem Grad passt um dann hinterher rumzuheulen wenn das gleiche mit einem passiert und man dann diesmal betroffen ist. Der Staat hat in unserm Privatleben und in unseren Angewohnheiten NICHTS verloren.

Alle Kommentare anzeigen

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte waBockum-HoevelHerringenMittePelkumRhynernUentropHessen

zurück

  • Mats Hummels besucht das MGH

    Mats Hummels besucht das MGH
  • Vernissage 50 Werke 50 Künstler in der Mensa zu Gunsten des Hammer Forum

  • Herbstkirmes in Bockum-Hövel

    Herbstkirmes in Bockum-Hövel

vor

weitere Fotostrecken:

Hamm: Beliebteste Artikel

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Meist kommentiert
  • Themen

Kripo ermittelt nach Brand an der Römerstraße

BOCKUM-HÖVEL - Nach einem Brand bei einem holzverarbeitenden Betrieb an der Römerstraße in der Nacht zu Dienstag hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen muss von Brandstiftung ausgegangen werden.Mehr...

Kripo ermittelt nach Brand an der Römerstraße

BOCKUM-HÖVEL - Nach einem Brand bei einem holzverarbeitenden Betrieb an der Römerstraße in der Nacht zu Dienstag hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen muss von Brandstiftung ausgegangen werden.Mehr...

Foto: Zimmermann

Bürgerwehr im Hammer Stadtgebiet auf Streife

HAMM -  Nach der tödlichen Messerstecherei auf der Südstraße, bei der am Wochenende ein 30-jähriger Nigerianer ums Leben kam, ist einmal mehr eine Debatte um die Sicherheit im öffentlichen Raum entfacht.Mehr...

Blogger aus Hamm

Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog.

Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie.

Hamm Wiki

Hamm Wiki

Das Hamm Wiki ist ein Lexikon für die Stadt Hamm, das von jedem Besucher ergänzt und erweitert werden kann. Es funktioniert genauso wie Wikipedia.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.