Rosenmontagszug größer und bunter

    • aHR0cDovL3d3dy53YS5kZS9sb2thbGVzL2hhbW0va2FybmV2YWwtaGFtbS9yb3Nlbm1vbnRhZ3N6dWctZ3JvZXNzZXItYnVudGVyLTI2OTMxNzQuaHRtbA==2693174Rosenmontagszug größer und bunter0true
    • 10.01.13
    • Karneval
    • 10
    • Drucken
25 Wagen angemeldet

Rosenmontagszug größer und bunter

    • recommendbutton_count100
    • 0

HAMM - „Hamm regt sich, Hamm bewegt sich“ – das Motto der aktuellen Session wird am Rosenmontag (11. Februar) buchstäblich umgesetzt, wenn sich der närrische Lindwurm durch die Straßen der Innenstadt schlängeln wird.

Start ist um 13.30 Uhr am Kaufland-Parkplatz im Westen (Lippepark-Zentrum).

Die dem Festkomitee Hammer Karneval (FHK) angeschlossenen Vereine haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt: Bis jetzt sind es bereits 25 Wagen, sechs Kapellen sowie 17 Fußgruppen aus den Karnevalsvereinen, die festlich geschmückt beim Rosenmontagszug aufwarten werden. Damit steht schon jetzt fest, dass das närrische Aufgebot größer als im Vorjahr ausfallen wird. Die Tanzgarden der Hammer Karnevalsvereine werden wieder für musikalischen und optischen Pep sorgen. Ihre Tollitäten Stadtprinz Mirco I. (Schatte) und Natalie I. (Chmielnicki) von Rot-Weiß Bockum-Hövel werden sich in einem festlich geschmückten Prunkwagen präsentieren, ebenso das Stadtkinderprinzenpaar Noah Gabriel I. (Knülle) von CC Grün-Weiß Herringen und Ann Katrin I. (Roel) von den Blauen Funken.

Mehr Bilder vom Rosenmontagszug 2012

Zwei Fußgruppen befreundeter Vereine haben sich bereits neu dazugesellt, berichtete gestern die FHK-Medienbeauftragte Stefanie Wagner. „Je größer und bunter wir werden, umso besser ist das“, warb Wagner um weitere Anmeldungen. „Es ist noch nicht zu spät. Jeder ist willkommen.“ Der Aufruf richte sich an alle Vereine in Hamm, an Sport- und Schützenvereine ebenso wie an Kegelclubs. Willkommen seien auch Kindergärten, Schulen und Fanclubs. Sie könnten sich als Fußgruppen beteiligen oder auch mit einem Handwagen oder sonstigen Gefährten. Die Teilnahme an dem Umzug ist kostenlos, sagte Wagner. Lediglich für eigenes Wurfmaterial müssten die Teilnehmer sorgen.

Auch für Kamelle-Spenden ist das Festkomitee dankbar; Sponsoren wenden sich direkt an FHK-Präsident Karl-Heinz Kaspers (Rufnummer 3724519 oder per E-Mail an hans.kaspers@arcor.de). Ebenso auch interessierte neue Teilnehmer, die ihre Gruppe bis zum 15. Januar anmelden sollten.

Der Rosenmontagszug werde wieder auf der bekannten und erprobten Route durch den Hammer Westen in die City führen. Es bleibe auch bei der kleinen Schleife, die von der Wilhelmstraße zur Otto-Brenner-Straße und über den Schwarzen Weg zur Neuen Bahnhofstraße führen werde, sagte Wagner. Von hier führe der Weg dann zum Westentor und über die Martin-Luther-Straße zum Marktplatz an der Pauluskirche. „Der Weg hat sich bewährt. Wir wollen das auch künftig so beibehalten“, so Wagner.

Bewährt habe sich auch die Absprache mit den Bockum-Hövelern, dass der dortige Umzug schon am Sonntag vor Rosenmontag stattfindet. „Das wird auch in diesem Jahr wieder so sein.“ Beide Umzüge unterstützen sich gegenseitig: Abordnungen nehmen jeweils am Umzug im Nachbarstadtteil teil. Das helfe beiden Veranstaltungen, so Wagner. - dfb

zurück zur Übersicht: Karneval

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Alfred Tetzlaff10.01.2013, 23:04Antwort
(0)(0)

Nöö. Ich bin ich. ;-)

Westbengel10.01.2013, 22:39Antwort
(0)(0)

Folgeschaeden = Unterhaltsklage ???

Ray Jackson10.01.2013, 19:09
(0)(0)

Ich finde es gut, dass es die Absprache mit Bockum-Hövel gibt. So wird nicht der Eindruck erweckt, dass beide Hammer Umzüge konkurrieren. Schön für alle Beteiligten und die Stadt Hamm, dass der totgesagte Rosenmontagsumzug mehr lebt als sonst.

Die saufenden Menschen wird man, egal wo, nicht verhindern. Solange es im Rahmen bleibt und man nicht im Krankenhaus landet, lass sie doch. Ich denke auch eher an viele Hammer Familien, die einen schönen Tag miteinander verbringen.

Alle Kommentare anzeigen

Übersicht: Karneval in unserer Region

Weitere Meldungen aus Hamm

Messerstecher von der Bimbergsheide per DNA überführt

Messerstecher per DNA überführt

HAMM - Dass der 23-jährige Verdächtige, der am Freitag festgenommen wurde, auch tatsächlich der Messerstecher von der Bimbergsheide in Ostwennemar ist, dürfte nicht nur für die ermittelnde Mordkommission und die Staatsanwaltschaft zweifelsfrei feststehen. Es gibt ein wichtiges Indiz.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.