Zahntechniker Hendrik Mitschke Hamm Dentaltechnik KJN Berufsschule Hagen

    • aHR0cDovL3d3dy53YS5kZS9sb2thbGVzL2hhbW0vaGVycmluZ2VuL2JlcnVmbGljaGUtY2hhbmNlLXNjaHdlcmJlaGluZGVydGUtMTA3MzA0My5odG1s1073043Berufliche Chance für Schwerbehinderte0true
    • 07.01.11
    • Herringen
    • Drucken

Berufliche Chance für Schwerbehinderte

    • recommendbutton_count100
    • 0

HERRINGEN ▪ Für Rainer Berges, Behindertenkoordinator im Amt für Soziale Integration, und Amtsleiter Wolfgang Müller ist es ein Beispiel, das „anderen Mut machen sollte“. „Und zwar nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Arbeitgebern“, so Berges während eines Besuchs bei der Firma Dental-technik KJN an der Straße An den Kirchen.

Derzeit sind dort 25 Mitarbeiter beschäftigt, darunter sieben Schwerbehinderte. Das entspricht genau 28 Prozent. Kein anderer Betrieb in Hamm habe eine derart hohe Quote aufzuweisen, berichtet Müller. Bei der Stadtverwaltung zum Beispiel liege sie bei zwölf Prozent – und damit deutlich über der gesetzlichen Mindestquote von fünf Prozent für Betriebe mit mehr als 20 Mitarbeitern.

Firmen-Chef Michael Kortüm hat in den vergangenen Jahren „gute Erfahrungen“ mit seinen schwerbehinderten Kollegen gemacht. Gerade erst habe er mit Hendrik Mitschke einen gehörlosen Mitarbeiter nach dessen Ausbildung zum Zahntechniker übernommen. „Und nach einigen Jahren Berufserfahrung könnte er auch seinen Meister machen“, ist Kortüm überzeugt.

Von dem Fleiß und dem Wissensdurst des 27-Jährigen zeigt sich Kortüm „tief beeindruckt“. Vor gut drei Jahren habe sich Hendrik Mitschke bei ihm um eine Praktikumsstelle beworben. Für den Beginn der dreieinhalbjährigen Lehre wäre der Termin eigentlich schon zu spät gewesen. Dennoch habe er dem Heessener eine Chance geben wollen. „Und die hat Hendrik Mitschke genutzt.“ Ende des vorigen Jahres habe er erfolgreich seine Prüfung zum Zahntechniker abgelegt. Er sei flexibel einsetzbar.

Ungewöhnlich ist, dass Hendrik Mitschke neben seiner Ausbildung keine besondere Schule für Hörgeschädigte, sondern eine reguläre Berufsschule in Hagen besucht hat. Hier habe er am Regel-Unterricht teilgenommen. Möglich sei dies durch die frühe Förderung seiner Eltern gewesen, erklärt er. „Das, was die Lehrer gesagt haben, konnte ich von den Lippen ablesen. Ich habe mich in der Schule und im Dentallabor sehr wohl gefühlt“, so der 27-Jährige, der seit seiner Geburt einen Hörschaden hat. Aufgrund des intensiven Trainings mit seinen Eltern könne er sich aber mit seinem Gegenüber gut verständigen – auch ohne Gebärdensprache. Das beeindruckt auch Berges und Müller: Hendrik Mitschke könne sich trotz seiner Einschränkung gut artikulieren und habe ein gutes Sprachverständnis. Und das habe ihm bei seinem beruflichen Werdegang sehr geholfen. ▪ stg

zurück zur Übersicht: Hamm-Herringen

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

Kommentar verfassen

Letzte Kommentare anzeigen

zurück

  • Sängerkreis Hamm präsentiert die Weihnachts-Gala mit Uwe Kröger und Pia Douwes

  • Weihnachtsrätsel 2014 im WA-Forum in Hamm

  • Väterchen Frost Veranstaltung des DRK-Treffpunkts in der Marker Schützenhalle

vor

weitere Fotostrecken:

Hamm: Beliebteste Artikel

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Meist kommentiert
  • Themen

Mieser Trick: Unbekannte locken mit Billig-Zigaretten

HAMM - Ein Hammer Kiosk-Besitzer wurde am Donnerstagnachmittag auf der Wilhelmstraße von drei Unbekannten ausgeraubt. Zuvor boten sie ihm besonders günstige Zigaretten im Angebot zum Kauf an.Mehr...

30 Wehrleute löschen in Hamm vergessene Kerzen

HAMM - Echte Kerzen am Baum oder auf dem Adventskranz sind schön – wenn man daran denkt, sie rechtzeitig zu löschen. Genau das wurde bei Ladenschluss eines Elektronik-Fachgeschäftes in der Oststraße am Mittwochabend vergessen.Mehr...

Die „Pegida“-Bewegung versucht auch in Hamm Fuß zu fassen und hat eine Facebook-Seite installiert.

„Pegida“ will in Hamm Fuß fassen

HAMM -  Die umstrittene „Pegida“-Bewegung („Patrioten Europas gegen die Islamisierung des Abendlandes“) scheint auch in Hamm Fuß fassen zu wollen. Seit gestern gibt es im Internet eine „Hammgida“-Seite auf Facebook, die spontan rund 200 „Gefällt mir“-Unterstützer gefunden hat.Mehr...

Schalke-Blog

Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie.

Hamm Wiki

Hamm Wiki

Das Hamm Wiki ist ein Lexikon für die Stadt Hamm, das von jedem Besucher ergänzt und erweitert werden kann. Es funktioniert genauso wie Wikipedia.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.