Vivawest investiert an der Horster Straße

    • aHR0cDovL3d3dy53YS5kZS9sb2thbGVzL2hhbW0vYm9ja3VtLWhvZXZlbC92aXZhd2VzdC1pbnZlc3RpZXJ0LWhvcnN0ZXItc3RyYXNzZS0yMjQ1NzYyLmh0bWw=2245762Vivawest investiert an der Horster Straße0true
    • 20.03.12
    • Bockum-Hövel
    • Drucken

Vivawest investiert an der Horster Straße

    • recommendbutton_count100
    • 3

BOCKUM-HÖVEL - Mieter müssen sich mitunter an völlig andere Namen ihrer Wohnungsunternehmen gewöhnen. Auch die Bewohner der ehemaligen Bergarbeiter- oder Hoesch-Wohnungen haben so manche Namensänderung erlebt.

Die Wohnungen an der Horster Straße – vormals Evonik und heute Vivawest – werden für mehr als 1,4 Millionen Euro modernisiert. J

© Ackermann

Die Wohnungen an der Horster Straße – vormals Evonik und heute Vivawest – werden für mehr als 1,4 Millionen Euro modernisiert. J

Vor drei Monaten hat sich durch den Zusammenschluss der Evonik Immobilien GmbH und der THS GmbH (der WA berichtete) die Wohnungsgesellschaft „Vivawest“ gebildet. Insgesamt 1 459 Wohneinheiten (in ganz Hamm sind es 3 625) umfasst der Bestand von Vivawest in Bockum-Hövel.

Erfreulich ist für Mieter von Wohnungen an der Horster Straße nicht nur, dass sich der Name geändert hat, sondern dass unter dem neuen Namen auch kräftig investiert wird. Aktuell werden auf der Horster Straße 93 bis 113 insgesamt 44 Wohnungen modernisiert, an denen Energiesparmaßnahmen umgesetzt und Balkone erneuert werden mit einem Investitionsvolumen von 1,4 Millionen Euro. Die Maßnahme wird in etwa drei Monaten fertig gestellt sein.

An weiteren 48 Wohnungen des Altbestandes an der Horster Straße werden außerdem Balkone angesetzt. Das Investitionsvolumen hierfür beträgt 450 000 Euro.

Die Wohnungsgesellschaft Vivawest möchte mit einem Service aus einer Hand die Kundennähe und Erreichbarkeit noch weiter zu verbessern.

Das Kundencenter Hamm bewirtschaftet 8 131 der rund 130 000 Wohneinheiten von Vivawest und umfasst Bestände in den Städten Ahlen, Beckum, Bönen, Hamm, Kamen, Münster und Unna.

Anlaufstellen für Vivawest-Kunden sind neben dem Kundencenter Hamm am Otto-Krafft-Platz 21 ein Außenbüro in Ahlen sowie weitere, temporär besetzte Servicebüros. Das Hammer Servicebüro ist das bereits bekannte in der Andreasstraße 26 a in Bockum-Hövel. Hier stehen Ansprechpartner montags von 9 bis 11.30 und donnerstags von 14 bis 16 Uhr zur Verfügung. Kundencenter und Außenbüro sind werktags durchgängig besetzt. J hwa

zurück zur Übersicht: Hamm Bockum-Hövel

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Erna Schwuppdiwupp26.04.2012, 21:26
(0)(0)

Ist ja löblich, das die Häuser auf der Horsterstr. mal renoviert werden. Wobei diese ja noch nicht einmal negativ aufgefallen sind. Seit zig Jahren habe ich Bo-Hö den Rücken gekehrt. Und wenn ich dann mal in die alte Heimat komme und sehe, was aus der Hardenbergstr. geworden ist (bin dort aufgewachsen) !? Einfach nur grauenvoll und mittlerweile ein echter Schandfleck !

Reinhard23.03.2012, 09:26
(0)(0)

Das heißt "Loser" weil, es von lose=verlieren kommt. Aber man muss die Kritik ja nicht unbedingt hinter Anglizismen verstecken.
Warum hier auf die Hartz-IV-Empfänger geschossen werden muss, ist mir zwar unklar, Tatsache ist aber, dass solche umfangreicheren Sanierungsmaßnahmen immer zum Anlass genommen werden, um die Mieten kräftig zu erhöhen. Dabei steigt die Lebensqualität in solchen altmodisch zugeschnittenen Nachkriegswohnungen leider nicht proportional mit den Mieten. Man treibt damit garantiert einige langjährige Mitarbeiter aus dem Haus.
Es spielt eigentlich keine Rolle, wer da aus welchen Gründen auch immer wohnen mag, die Bude muss bezahlbar bleiben und die Miete an sich dem Objekt angemessen.
Man kann als Mieter solcher anonymen und mit phantasievollen Namen bedachter Wohnungsgesellschaften nur hoffen, dass man nicht willkürlichen Maßnahmen und kräftigen Mieterhöhungen hilflos gegenüber steht. Das ist nämlich allgemein das, was einem die an sich erfreulich Maßnahme der Sanierung auf den aktuellen Stand vergällt.
Man weiß ja, wie es allgemein um die Kaufkraft bestellt ist, und wer gerade dort wohnt, wird auch nicht mit Geldscheinen um sich werfen können wie Dagobert. Ganz allgemein muss aber Wohnraum bezahlbar bleiben, in Zeiten, in denen sehr viele Menschen deutlich weniger auf der Naht haben, als vielleicht noch vor 20 Jahren.

hueftgold21.03.2012, 19:42
(0)(0)

Nanananana, liebe Sylvi!!!!
Da hat sich vor lauter Groll aber ein dicker Patzer eingeschlichen!!!
LUSER oder LOOSER?? Was meinen Sie ?

Alle Kommentare anzeigen

zurück

  • archäologische Ausgrabungen in Weetfeld

  • Stunikenmarkt feiert 25-Jähriges zum zweiten Mal

  • Unfälle auf Werler Straße und Große Werlstraße

vor

weitere Fotostrecken:

Hamm: Beliebteste Artikel

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Meist kommentiert
  • Themen

Säure-Einsatz am Hammer Tierpark

[UPDATE 20 Uhr] HAMM - Ein herrenloser Chemikalien-Kanister hat Dienstagnachmittag rund um den Tierpark im Hammer Süden für Aufregung gesorgt. Passanten hatten das 20-Liter-Gefäß, das mit einer brodelnden, beißenden Flüssigkeit gefüllt war, gegen 15.30 Uhr in einem Blumenbeet am Parkplatz zwischen Grünstraße und Kletterpark entdeckt.Mehr...

Säure-Einsatz am Hammer Tierpark

[UPDATE 20 Uhr] HAMM - Ein herrenloser Chemikalien-Kanister hat Dienstagnachmittag rund um den Tierpark im Hammer Süden für Aufregung gesorgt. Passanten hatten das 20-Liter-Gefäß, das mit einer brodelnden, beißenden Flüssigkeit gefüllt war, gegen 15.30 Uhr in einem Blumenbeet am Parkplatz zwischen Grünstraße und Kletterpark entdeckt.Mehr...

Waldenburger Straße: Stadt hofft auf Millionen-Erlös

HAMM - Auf rund 65.000 Euro schätzt die Verwaltung die Kosten für den Investorenwettbewerb zur Entwicklung der Waldenburger Straße. Den größten Anteil – etwa 40.000 Euro – machen die Preisgelder aus. Mindestens 1,48 Millionen Euro will die Stadt für das Grundstück erlösen.Mehr...

Blogger aus Hamm

Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog.

Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie.

Hamm Wiki

Hamm Wiki

Das Hamm Wiki ist ein Lexikon für die Stadt Hamm, das von jedem Besucher ergänzt und erweitert werden kann. Es funktioniert genauso wie Wikipedia.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.