Trödelmarkt: Shopping an der frischen Luft

+
Rojdan Özdemir, mi, verkauft Arbeitsanzüge mit auswechselbaren Knieschonern.

Bergkamen - Auch wenn einige die Flohmärkte mehr oder weniger kritisch sehen, für viele Menschen sind sie eigentlich nicht mehr wegzudenken. „Die Flohmärkte haben doch einfach ein ganz besonderes Flair“, meinte ein Besucher, der trotz des nieseligen Wetters wieder den Weg zum Trödelmarkt auf dem Globusparkplatz gefunden hatte.

Einmal im Monat laden hier rund 100 fliegende Händler zum Shopping bei frischer Luft ein. „Dieses Mal sind es wetterbedingt allerdings nur vierzig“, berichtete Marktleiter Heribert Herber von der Veranstalter-Firma „Braun-Märkte“. Seine Aufgabe ist es nicht nur, den Händlern den richtigen Stellplatz zuzuweisen, sondern auch dafür zu sorgen, dass die Anwohner in der Nachbarschaft nicht durch parkende Autos belästigt werden.

Gerade in Zeiten, wo die großen Kaufhäuser so langsam von der Bildfläche verschwinden, locken die Flohmärkte mit ihrem „Gemischtwarenangebot“ erstaunlich viel Laufkundschaft an. Gibt es hier doch von Kleidung über Elektronikartikel und Kaffee-Big-Packs bis hin zum duftenden Haarshampoo meist alles zu günstigen Preisen und oft sogar mit einem verlockenden Mengenrabatt: „Kaufen Sie drei Tüten für den Preis von zwei – egal was!“, ruft nebenan der türkische Obst- und Gemüsehändler mit seinem bunten Angebot an Paprika, Stangen-Chili, Auberginen und vielem mehr.

Der große Renner auf den Flohmärkten sind zur Zeit allerdings die sogenannten Panzerglasabdeckungen für Smartphones. Gleich an mehreren Ständen konnte man am Sonntag sein Handy für einen Spottpreis damit aufrüsten lassen.

Und wer schon immer mal von einem preisgünstigen Heli- oder Quadrocopter samt Kamera geträumt hat, wurde ein paar Stände weiter ebenfalls bei einer großen Auswahl fündig.

Eine richtige Trödlerin ist dabei Helga N., die es sich in einem der freigeräumten Einkaufswagen-Carports eingerichtet hat. Da ihr Mann kaum etwas wegwerfen kann, sammelt sich im Laufe des Jahres so einiges in seinem Werkstattkeller an, wie Kabelreste, Steckdosen und sogar Schwimmflossen in mehreren Größen, die seine Frau nun zum Kauf feilbieten darf.

Gut beraten war man ganz besonders bei Rojdan Özdemir. Bei dem gutgelaunten Händler gab es die strapazierfähigen Arbeitsanzüge von „Bousbiba“ mit auswechselbaren Knieschonern und ebenso schicke Arbeitsschutz-Schuhe von Uvex. Rücksicht auf die Befindlichkeiten der muslimischen und nicht muslimischen Kunden wird beim Lund-Grill genommen: Auf zwei Grills wird die Bratwurst mal Halal und mal traditionell gegrillt.

Viele Stammkunden hat Marktbäcker Thomas Bogdanski aus Lünen. Seine Kundschaft kommt ihm förmlich hinterher gereist. Denn bei Thomas Bogdanski wird direkt neben dem Verkaufszelt in einem urigen Backofen alles frisch gebacken. „Wir haben zehn verschiedene Brotsorten im Angebot“, berichtet Bogdanski, „Kümmel, Bärlauch, Pizza, Aioli – eben alles was das Kundenherz höherschlagen lässt.“ Frank Ortmann und Andrea Schwetzke aus Kamen haben sich gerade einen duftenden Apfelkuchen gekauft, „der wohl den Nachmittag nicht überstehen wird“ – da sind sich beide sicher.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare