Fast 60 Prozent: SPD legt nochmal zu

Herausforderin Martina Plath von der CDU gratulierte dem bisherigen und künftigen Bürgermeister Roland Schäfer zum Sieg. Schäfer erzielte ein noch besseres Ergebnis als beim letzten Mal. - Fotos: Volkmer

BERGKAMEN -  Schon immer war Bergkamen eine der SPD-Hochburgen im Land. Bei der Kommunalwahl am Sonntag konnten die Genossen die Vormachtstellung weiter ausbauen. Sowohl die Partei als auch ihr Bürgermeisterkandidat legten zu.

Allen voran Roland Schäfer, der mit knapp 69 Prozent gegenüber dem ohnehin schon guten Ergebnis von 2009 immerhin vier Prozentpunkte draufsattelte. „Das ist die Bestätigung meiner Arbeit, aber auch der gemeinschaftlichen Arbeit von Politik und Verwaltung“, so der Bürgermeister. Schäfer unterstrich, dass er die volle Amtszeit absolvieren wolle. Er fühle sich topfit und es gebe noch einige Bergkamener Großprojekte, die er in den kommenden sechs Jahren verwirklichen wolle, sagte er. Seine Konkurrentin Martina Plath habe es sicher schwer gehabt, als relativ Unbekannte anzutreten. Darüber hinaus sei der Ansatz der CDU, ständig auf das Negative in Bergkamen zu verweisen, bei den Wählern nicht angekommen.

>>> Unser Live-Ticker vom Wahlabend zum Nachlesen <<<

„Ich habe gekämpft, vielleicht klappt es beim nächsten Mal“, so Martina Plath, die einsieht, dass sie für viele Bergkamener noch ein unbeschriebenes Blatt ist. Mit ein wenig mehr habe sie allerdings gerechnet, sagte sie.

Da ist ihre Parteifreundin Rosemarie Degenhardt wohl zumindest in Heil bekannter. Die Ortsvorsteherin gewann als einzige CDU-Kandidatin ihren Wahlkreis direkt und konnte ihre Tränen nach der Bekanntgabe des Ergebnisses nicht verbergen.

Wahl 2014 in Bergkamen

Grünen Kandidat Thomas Grziwotz (5,88) und Werner Engelhardt von BergAuf mit 3,95 Prozent hatten erwartungsgemäß keine Chance.

Die SPD erzielte bei der Kommunalwahl mit 59,38 Prozent drei Prozentpunkte mehr als 2009. Verluste verbuchten CDU, Grüne und vor allem die Freien Demokraten, die ihre Ergebnis fast halbierten. Zugewinne gab es für BergAuf.

Bereits nach den ersten Hochrechnungen, als die Besucher im Ratssaal noch die Ergebnisse der Europawahl verfolgten, wurde deutlich, dass die Sozialdemokraten als Sieger aus der Kommunalwahl hervorgehen würden und dass sich in der Bergkamener Parteienlandschaft nicht viel verändern würde. Nicht zuletzt verbuchte auch SPD-Landaratskandidat Michael Makiolla in den Bergkamener Bezirken hervorragende Ergebnisse.

Gut eine Stunde nach Schließung der Wahllokale war der Ratssaal mit Besuchern gut gefüllt. Wahlleiter war zum ersten Mal Dr. Hans Joachim Peters, der als Erster Beigeordneter diese Aufgabe inne hat. Bereits gegen 20 Uhr stand das Endergebnis fest. - hal

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare