Zum Einlegen: Kleine und feste Gurken verwenden

+
Besonders kleine Gurken lohnen sich besonders fürs Einlegen. Foto: Armin Weigel

Sommerzeit ist Gurkenzeit. Neben dem klassischen Gurkensalat legen viele auch gerne das Gemüse ein. Damit die Herstellung von sauren Gurken gelingt, gibt es einige Dinge zu beachten.

Bonn (dpa/tmn) - Kleine und feste Gurken eignen sich besonders zum Einlegen. Damit Saure Gurken gelingen, sollte man sie zunächst mit Salz einreiben und über Nacht stehen lassen, empfiehlt der Verbraucherinformationsdienst aid.

Anschließend werden die Gurken mit Weinblättern, Dill und Zwiebeln fest in einem sterilen Steinguttopf geschichtet, bevor eine Salzlösung darüber gegossen wird. Etwa zehn Tage lang muss der Topf mit den Gurken dann kühl stehen.

Für Ingwer-Pfeffer-Gewürzgurken füllt man Gurken, Schalotten, Ingwer, Dillblüten und Chili in Einmachgläser. In die Gläser gehört dann noch ein Sud aus Zucker, Salz, Senfsaat, Essig und Wasser. Nach einer Einkochzeit von 40 Minuten bei 90 Grad sollten die Gewürzgurken noch mindestens eine Woche im verschlossenen Glas ziehen. Geschmacklich passt das eingelegte Gemüse zu Fleisch, Fisch und Käse.

Internetseite aid.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare