Schadensregulierung

Unfall durch Erdklumpen: Ursache mit Fotos dokumentieren

+
Bei Regenwetter verteilen Bauernfahrzeuge klumpige Felderde. Um Versicherungsprobleme zu vermeiden, sollten Verkehrsteilnehmer die gefährlichen Stellen mit der Kamera festhalten. Foto: Stefan Sauer

Die Ernte im Herbst drängt viele Landwirte auf die Straßen, die sie aufgrund ungünstiger Wetterverhältnisse oftmals mit Erde verschmutzen. Das ist ein Risiko für alle Verkehrsteilnehmer. Kommt es dadurch zu einem Unfall, kann eine Fotografie der Gefahrenstelle helfen.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn im Herbst Bauern ihre Ernte einfahren, kommt es immer wieder wegen Erdklumpen auf der Straße zu Unfällen. In so einem Fall sollten Geschädigte Fotos vom Straßenzustand machen. Darauf macht der Bezirksverband Berlin/Brandenburg des BVK aufmerksam.

So können Betroffene später gegenüber dem Versicherer leichter die Ursache des Unfalls nachweisen. Auch Zeugenaussagen, sowie ein polizeiliches Unfallprotokoll sind hilfreich bei der Schadensregulierung.

Grundsätzlich muss im Fall der Fälle die Kfz-Haftpflichtversicherung des Landwirts Unfallschäden regulieren. Bei nicht zugelassenen Fahrzeugen ist laut BVK hingegen die Betriebshaftpflichtversicherung des Landwirts zuständig. Diese kommt häufig für Schäden bis zu einer Summe von fünf Millionen Euro auf.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare