Gassigehen: Hundehaufen gehören nicht aufs Feld

+
Hundehaufen sollten Halter immer entsorgen. Foto: Ralf Hirschberger

Ein Hund muss immer wieder raus. Zum einen braucht er Bewegung, zum anderen will er sein Geschäft erledigen. Auf Weiden sind Hundehaufen nicht gerne gesehen.

Lüneburg (dpa/tmn) - Beim Gassigehen durch Wiesen und Felder erledigen viele Hunde dort ihr Geschäft. Hundekot ist aber nicht vergleichbar mit Düngern wie Gülle oder Substrat, warnt der Bauernverband Landvolk Niedersachsen. Der Kot von Hunden ist meist mit Keimen und Parasiten belastet.

Hundehaufen auf der Weide verunreinigen Heu, Gras und Silage. Außerdem verschmutzt er angebautes Obst wie Erdbeeren und Gemüse wie Spargel. Halter sollten deshalb darauf achten, ihren Vierbeiner in der Nähe von Äckern an der Leine zu führen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare