Gute Umweltqualität: Blaue Flagge für Strände in Italien

+
Die Strände der norditalienischen Region Ligurien schnitten bei der Vergabe der Blauen Flagge besonders gut ab. Foto: Jochen Lübke

Viele Strände Italiens zeichnen sich nicht nur wegen ihrer Schönheit aus. Sie erfüllen auch wichtige Umweltkriterien. Eine Umweltstiftung verlieh den vorbildlichen Badeorten dafür nun die Blaue Flagge.

Rom (dpa) - Wegen ihrer großartigen Wasser- und Umweltqualität wird in diesem Sommer an 293 Stränden Italiens die blaue Flagge wehen - das sind 13 Strände mehr als noch im Vorjahr.

Die europäische Umweltstiftung Foundation for Environmental Education (FEE) die ausgezeichneten Strände und die entsprechenden 152 Gemeinden vor. Spitzenreiter bleibt die norditalienische Region Ligurien, wo in 25 Badeorten blaue Fahnen angebracht werden. Neueinsteiger sind hier die Gemeinden Ceriale und Levanto.

In der Toskana sind es 19 Orte, in der Adria-Region Marken 17, in Kampanien 14 und in Apulien 11. Die Bewertung wird von der FEE europaweit nach einheitlichen Kriterien vorgenommen. Dazu gehören neben einer exzellenten Wasserqualität auch die Leistungsfähigkeit der Kläranlagen, Mülltrennung, Fußgängerzonen in Badeorten, Grünanlagen und Fahrradwege.

FEE Italien

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare