Verblüffendes Organ

Das Gehirn: Diese 7 Fakten sollten Sie kennen

+
Das Gehirn: Diese 7 Fakten sollten Sie kennen.

Unser Gehirn ist ganz schon kompliziert. Es ist das wichtigste Organ im Menschen. Es steuert unseren Körper und auch unsere Persönlichkeit. Diese verblüffenden Fakten sollten Sie über Ihr Gehirn wissen.

Das menschliche Gehirn sieht aus wie eine übergroße Walnuss, aber hat erstaunliche Fähigkeiten. Wie ein Gehirn tatsächlich funktioniert, ist noch längst nicht erforscht. Doch ein paar Fakten sind schon bekannt: 

1. Das Gehirn ist das fetteste Organ im Körper

Unser Gehirn besteht zu 60 Prozent aus Fett. Deswegen ist es wichtig sogenannte gute Fette zu essen. In Nüssen und fettem Fisch stecken beispielsweise besonders viele Omega-3-Fettsäuren.

Eine britische Studie hat gezeigt, das Fast Food dumm macht. Pommes, Chips und Pizza haben demnach recht schnell einen negativen Effekt auf das Kurzzeitgedächtnis.

Falsche Ernährung lässt sogar ganze Hirnregionen schrumpfen. Wissenschaftler der University of Cambridge haben herausgefunden, dass sich bei Menschen mit Adipositas die Gehirne schneller altern. Die sogenannte Weiße Substanz zeigt bei Übergewichtigen Veränderungen, die bei Normalgewichtigen erst zehn Jahre später auftreten. 

2. Gehirn ist ein Energiefresser

Im Verhältnis zum Körper ist das Gehirn relativ klein. Das Organ macht zwar nur zwei Prozent der Gesamtmasse aus, verbraucht aber 20 Prozent der gesamten Energie, die der Körper am Tag verbraucht. Ständig muss das Gehirn mit Sauerstoff und Glucose versorgt werden.

3. Das Gehirn spürt keine Schmerz

Das Gehirn hat keine eigenen Schmerzrezeptoren und kann deswegen keinen Schmerz empfinden. 

4. Größe des Gehirns sagt nichts über die Intelligenz aus

Männer haben ein größeres Gehirn als Frauen. Im Durchschnitt ist es um 100 Gramm schwerer. Der Gewichtsunterschied hat allerdings keine Auswirkung auf die Intelligenz.

5. Lässt sich an der Hirnsubstanz der Charakter ablesen?

Gewissenhaft, sensibel oder ein Fels in der Brandung - Forschern von der Universität Düsseldorf ist es gelungen Charaktereigenschaften an der Hirnsubstanz abzulesen, wie das Wissenschaftsmagazin spektrum.de berichtet. Allerdings nur bei Männern lassen sich demnach Aussagen über die Persönlichkeit mit Hilfe eines Hirnscanns treffen.

6. Hirn ist nicht gleich Hirn

Das Gehirn ist die Steuerzentrale des Körpers. Doch die Hirnfunktionen verteilen sich auf vier Bereiche: 

  • Großhirn: Hier sind die Zentren für das Sehen und Sprechen angesiedelt und auch das Denken gehört zu den wesentlichen Funktionen des Großhirns.
  • Kleinhirn: Das Kleinhirn ist hauptsächlich für die Koordination des Körper zuständig.
  • Stammhirn: Reflexe, wie das Gähnen, Atmung und Herzschlag werden im Stammhirn gesteuert.
  • Zwischenhirn: An das Stammhirn schließt sich das Zwischenhirn an. Hier hat der Thalamus seinen Sitz. Er filtert Sinneseindrücke und leitet sie ins Bewusstsein weiter. Auch der Hypothalamus befindet sich hier. Er steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus, Hunger und Durst, aber auch den Sexualtrieb und verarbeitet das Schmerz- und Temperaturempfinden.  

7. Gibt es wirklich graue Zellen im Gehirn?

Die äußere Schicht des Großhirns wird als Großhirnrinde (Cortex cerebri) bezeichnet. Sie ist zwei bis fünf Millimeter dick und enthält erstaunlich viele Nervenzellen. Um Gehirne haltbar zumachen, werden sie in Formalin getaucht. Dadurch sieht die Großhirnrinde grau aus. Deshalb sprechen wir von grauer Substanz oder auch den graue Zellen.

Der übrige Teil des Großhirns besteht aus Nervenfasern - und wird als deshalb weiße Substanz bezeichnet.

ml

 

  

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare