Abgesicherten Modus nutzen

Wenn Microsofts Word nicht startet

Wenn Word beim Starten Probleme macht, nutzen Betroffene am besten den Abgesicherten Modus und ziehen die Datei "winword.exe" in das Text-Feld. Foto: dpa-infocom

Wenn sich Word nicht öffnet, kann ein Add-On daran schuld sein. In dem Fall lässt sich das Textverarbeitungsprogramm meist selbst dann noch starten, wenn es beim Start wiederholt zu Schwierigkeiten kommt.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nur wenige Programme sind derart weit verbreitet und häufig im Einsatz wie die Textverarbeitung Microsoft Word. Viele nutzen das Textprogramm täglich. Startet die Anwendung nicht, kann das schlimme Folgen haben - etwa, wenn Rechnungen nicht versendet werden können.

Startet Word nicht, kann das entweder am Programm selbst liegen. Viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass ein Problem mit einem installierten Add-On (einer Erweiterung) vorliegt. In diesem Fall startet man Word am besten im Abgesicherten Modus (nicht zu verwechseln mit dem Abgesicherten Modus von Windows selbst). Dazu im Explorer zum Ordner "C:\Programme (x86)" wechseln, hier den Ordner "Microsoft Office" öffnen. Anschließend eventuell zum Unter-Ordner "root\Office16" wechseln.

Nun gleichzeitig [Win]+[R] drücken, den Inhalt des kleinen Text-Felds löschen und aus dem Explorer die Datei "winword.exe" in das Text-Feld ziehen. Danach ans Ende des Pfads gehen, ein Leerzeichen und den Parameter "/safe" anfügen. Zum Schluss auf "OK" klicken.

Mehr Computertipps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare