Weltweit unzählige Nutzerbeschwerden

Nach Update auf iOS 10: Apple-Geräte außer Betrieb gesetzt

+
Super-Kamera im bekannten Gehäuse: Das iPhone 7 im Praxistest

Cupertino - Im Netz herrscht große Aufruhr: Nach dem Update auf iOS 10 beklagen unzählige Apple-Nutzer, dass ihre Geräte kurzzeitig außer Betrieb gesetzt wurden. Betroffen sind iPhone und iPad.

Erst seit kurzem können Apple-Nutzer das neue Betriebssystem iOS 10 auf ihrem Gerät installieren. Statt neuen Features scheinen viele Nutzer hier stattdessen jedoch nervenaufreibende Update-Probleme zu erwarten: Das Gerät friert im Wartungsmodus ein, eine Bedienung ist nicht mehr möglich. Berichten von Nutzern zufolge sind es vor allem iPhone und iPad, die von den Update Problemen betroffen sind.

iOS 10 Update-Fehler: Unzählige Beschwerden von Apple-Nutzern

Unzählige Beschwerden über Update Probleme bei iOS 10 gingen über sämtliche Social Media Kanäle in Cupertino ein. Besonders auf Twitter zeigten sich die Nutzer empört. Ganz schlimm traf es natürlich die, die zuvor kein Back-up ihrer Daten angelegt hatten - nach dem fehlerhaften Update half nur noch eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems. Hier war jeder Nutzer besonders froh, die iCloud zu nutzen und wichtige Daten dort gespeichert zu haben. 

Für die meisten war dieser Fehler allerdings nur eines: Zeitintensiv und nervenaufreibend. Mehrere Stunden mussten Nutzer häufig warten, bis ihre Geräte wieder einsatzbereit waren. 

iOS 10 Update-Probleme: Fehler setzt iPhone und iPad außer Betrieb

Nach dem Update über Wlan auf iOS 10 wechselten die Geräte vieler Nutzer einfach in den Wartungsmodus. Auf dem Bildschirm des iPhones war dann nur noch das iTunes-Symbol und der Ansatz des Lightning-Kabels zu sehen: Die Aufforderung, das Gerät mit iTunes zu verbinden. Eine Bedienung war nicht mehr möglich, das Gerät fror im Wartungsmodus ein. Mehrere Stunden verbrachten die meisten damit, ihr Gerät wieder aus dem Wartungsmodus zu holen. Hier half in den meisten Fällen nur eine erneute Installation des Betriebssystems. Mit welchen Neuerungen iOS 10 nach erfolgreicher Installation aufwarten kann, erklären wir Ihnen hier.

Auch während dem iOS 10 Update auf dem iPad soll es zu Problemen gekommen sein: So konnte es durchaus vorkommen, dass bei manchen Nutzern kurzzeitig jedes Gerät im Apple-Haushalt lahmgelegt wurde. 

iOS 10 Update: Probleme auch nach Installation

Doch auch bei all jenen, die das Update ohne große Probleme installieren konnten, gab es nach der Installation große Enttäuschung und genervte Kommentare. Die Nachrichtenapp, für die Apple mit iOS 10 viele Neuerungen bereit hielt, war nicht mehr richtig zu bedienen. Die Tastatur fror ein, Nachrichten konnten nicht mehr abgeschickt werden. Wütende Apple-Besitzer regten sich hierüber auf Twitter auf. Erst die Update-Probleme, dann diese massiven Fehler bei der Bedienung. Apple hat sich bei vielen Nutzern mit diesem Update Fehler aktuell ziemlich unbeliebt gemacht. Fehler bei der Installation eines neuen Betriebssystems sind bei Apple im Übrigen leider nichts Neues: Schon iOS 9.3.2 verursachte bei der Installation auf mehreren Apple-Geräten massive Probleme. Genauso war auch die erste Version von iOS 8 nach massiven Problemen wieder vom Markt genommen und einige Zeit später erneut zur Verfügung gestellt worden.

iOS 10 Update: Fehler laut Apple behoben

Noch in der Nacht meldete sich Apple zu Wort und gestand Installationsprobleme bei einzelnen Nutzern ein. Das Problem sei nun jedoch behoben und iOS 10 könne ohne Probleme heruntergeladen werden. Laut Apple seien auch nur wenige Nutzer von diesem Problem betroffen gewesen - die Beschwerden auf Twitter und Co. machten hier allerdings einen anderen Eindruck.

Das neue iPhone 7 gibt es ab Freitag, 16. September, in den Läden zu kaufen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare