Neue Meldestelle

Microsoft geht gegen Hasskommentare im Netz vor

+
Microsoft will Hasskommentare mit einem Meldeformular bekämpfen. 

München - Im Netz fällt oft die Hemmschwelle: Es wird gehetzt, beleidigt und geschimpft. Auch auf Xbox, Skype, OneDrive häufen sich entsprechende Kommentare. Microsoft geht nun dagegen vor.

Microsoft hat ein neues Formular zum Melden von Hasskommentaren eingerichtet. Die Anzeigen sollen dann mit Hinblick auf "Kontext und andere Faktoren" geprüft und gegebenenfalls gelöscht werden.

In dem Formular können Nutzer des Microsoft-Ökosystems aus Xbox, Skype, Outlook oder OneDrive Inhalte melden, die ihrer Ansicht nach andere aufgrund ihres Alters, Behinderungen, Geschlechts, Herkunft, Religion oder sexueller Identität diskriminieren.

Neben einem neuen Formular zur Anzeige beleidigender Inhalte gibt es aber auch ein Formular für Nutzer, die ihre Inhalte zu Unrecht gelöscht sehen. Ihnen wird damit die Möglichkeit zum Einspruch gegeben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare