Update veröffentlicht

Nach "Pegasus": Apple schließt Safari-Sicherheitslücke

+
Für den Apple-Browser Safari steht nun die neue Version 9.1.3 zur Verfügung.

Cupertino - Mit "Pegasus" war eine extrem ausgeklügelte Schnüffel-Software für iPhones entdeckt worden. Jetzt wird diese Sicherheitslücke geschlossen. 

Nach einem Sicherheits-Patch für das Betriebssystem iOS legt Apple jetzt ein Update für den Webbrowser Safari nach. Darauf weist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hin.

Der Konzern schließt mit der Safari-Version 9.1.3 eine Sicherheitslücke, über die die Schadsoftware "Pegasus" weitreichenden Zugriff auf das System hätte erhalten können. Safari-Nutzer sollten das Update umgehend vornehmen. Es liegt für die Betriebssysteme OS X 10.9.5 "Mavericks" und OS X 10.10.5 "Yosemite" bereit. 

Sollte Safari nicht automatisch updaten, kann im App Store unter "Updates" die neueste Safari-Version heruntergeladen werden.

So schützen Sie Ihr iPhone vor "Pegasus"

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare