Vor Urlaubsfahrt: Verbandskasten-Datum checken

+
Alles frisch? Spätestens vor einer Urlaubsfahrt sollte man das Haltbarkeitsdatum des Verbandskastens kontrollieren und auch mindestens ein Warnweste im Auto mitführen. Foto: BVMed

Wer mit dem Auto auf Reisen geht, muss einen Verbandskasten dabei haben. Das allein reicht aber nicht. Denn das Notfall-Set sollte auch einsatzbereit sein. Zu erkennen ist dies am Verfallsdatum.

Berlin (dpa/tmn) - Autofahrer sollten spätestens vor Reiseantritt abgelaufene Teile des Verbandskasten ersetzen. Das rät der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed). Die Verpackungen der einzelnen Produkte wie Wundkompressen oder Heftpflaster könnten aufgrund von Hitze oder Kälte brüchig werden.

Ist das Datum überschritten, gelte die Herstellergarantie für die Sterilität nicht mehr. Daneben könnten selbstklebende Teile Klebekraft verlieren. Man sollte auch die Vollständigkeit des Kastens, die der DIN-Norm 13164 entsprechen muss, prüfen. Ohne "frischen" Verbandskasten droht ein Verwarngeld von fünf Euro. Auch mindestens eine Warnweste nach DIN EN 471 oder EN ISO 20471 muss man im Auto haben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare