1. wa.de
  2. Hamm

Radwegepflicht in Hamm fällt nach und nach weg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gisbert Sander

Kommentare

null
Noch gilt auf der Marker Allee die Benutzungspflicht für Radfahrer. © Henrik Wiemer

Hamm - Nicht überall, wo ein Fahrradweg ist, muss er auch benutzt werden: Dort, wo die Fahrspuren für Radler zu eng oder sie in zu schlechtem Zustand sind, wird es freigestellt, ob Radler sie trotzdem nutzen oder lieber die Straße.

Mit der sukzessiven Aufhebung der Benutzungspflicht kommt die Stadt Hamm der Novelle der Straßenverkehrsordnung von 2009 nach. Nach wie vor gilt allerdings: Wo ein Radweg mit einem blauen Gebotsschild ausgewiesen wird, muss er weiterhin benutzt werden.

„Wir sind seit dem vergangenen Jahr dabei, die Maßnahmen umzusetzen“, sagte Stadtbaurätin Rita Schulze Böing gestern bei der Vorstellung des aktuellen Sachstands. Nach Auskunft von Christian Breßler von der Abteilung Verkehrslenkung ist die Radwegebenutzungspflicht in den Stadtbezirken Pelkum, Herringen und Rhynern bereits den Gegebenheiten angepasst worden; Uentrop, Heessen, Mitte und Bockum-Hövel sollen bis Ende dieses Jahres folgen.

Radwege sind nach Auskunft von Carsten Gniot vom Stadtplanungsamt dort weiterhin zu benutzen, wo die Straße ein zu hohes Gefahrenpotenzial bietet. Das gilt für Straßen mit hoher Verkehrsbelastung, mit hohem Schwerlastanteil und Einschränkungen bei den Sichtweiten. Sind am Jahresende alle Maßnahmen angepasst, werden rund 40 Prozent der Radwege in der Stadt Hamm nicht mehr benutzungspflichtig sein.

"Keine Reservate für bestimmte Verkehrsteilnehmer" 

„Für uns steht die Frage der Verkehrssicherheit im Vordergrund – und damit der Weg weg von der autogerechten Stadt“, sagt Rainer Wilkes, stellvertretender Vorsitzender des ADFC-Kreisverbandes Hamm: „Es gibt keine Reservate für bestimmte Verkehrsteilnehmer.“ Tatsächlich sind Radfahrer nach Auskunft von Cornelia Winkelmann, Fahrradbeauftragte der Stadt, auf bestimmten Straßen sicherer unterwegs als auf Radwegen, weil sie direkt im Sichtfeld der Autofahrer seien.

Wilkes weist darauf hin, dass Radfahrer auf den Straßen auch im Sinne des Lärmaktionsplans seien, weil dadurch der Autoverkehr verlangsamt werde. Zugleich seien Radfahrer, beispielsweise mit elektrischer Unterstützung, immer schneller unterwegs. Das vergrößert die Gefahr, dass sie von Autofahrern übersehen werden, die sich aus Grundstücksausfahrten über Geh- und Radwege vortasten müssen, oder von Beifahrern, die Autotüren zum Radweg hin öffnen.

Die Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht steht im Mittelpunkt der Feierabend-Tour des ADFC, die am Dienstag, 1. September, um 18 Uhr von der ADFC-Geschäftsstelle, Südenwall 19, startet. (Zur Webseite der Stadt Hamm.)

Die Stadtteile im Überblick:

Radwegebenutzungspflicht ist oder wird aufgehoben: Pelkum: Alte Landwehrstraße, Große Werlstraße, Günterstraße, Martinstraße, Östingstraße, Peterstraße, Sandbochumer Straße, Wielandstraße;

Herringen: Alte Lünener Straße, Fangstraße, Herringer Heide, Lange Straße (westlich Schmiedestraße), Lünener Straße, Zum Trinkgut;

Rhynern: Hellweg (nördlich Ostdorfstraße und Fahrtrichtung Süden Brücke A 2), Menzelstraße (Nordseite, westl. Schlaunstraße), Oberster Kamp (einschließl. Sackgasse Richtung Holthöfener Weg), Südfeldweg (östlich Rhynerberg), Wambelner Straße (Brücke A 2 Fahrtrichtung Norden ab Holthöfener Weg);

Uentrop: Alte Soester Straße, Alter Uentroper Weg (östlich Ostwennemarstraße, Ausnahme Kanalbrücke Richtung Westen), Am Hagenkamp, Karl-Koßmann-Straße, Lippestraße (östlich Schleusenweg), Mühlenstraße (Richard- bis Uentroper Dorfstraße), Ludwig-Teleky-Straße, Siegenbeckstraße (A 2 bis Lippestraße), Marker Allee, Uentroper Dorfstraße;

Mitte: Ahornallee (östlich Schleppweg) Eschenallee, Gustav-Heinemann-Straße, Marker Allee, Nordenwall, Schwarzer Weg, Sedanstraße, Südstraße, Richard-Wagner-Straße, Werler Straße (nördlich Alleestraße), Westenwall;

Bockum-Hövel: Barsener Straße, Freiligrathstraße, Fr.-Ebert-Straße, Hohenhöveler Straße (südl.Kreisverkehr), Horster Straße, Janssenstraße (Ostseite von Od bis Wormheidestraße), Nordenstiftsweg, Römerstraße (von Ermelinghof- bis Birkenstraße), Tarnowitzer Straße, Wittekindstraße (Fahrtrichtung Osten östl. Haberkampstraße);

Heessen: Amtsstraße, Am Riemerskamp, Dasbecker Weg (zwischen Losekenweg und Uedinghofstraße), Dolberger Straße (Nordseite zwischen Herrenstraße und Heessener Straße), Veistraße, Vogelstraße, Westberger Weg.

Auch interessant

Kommentare