Brandstiftung vermutlich Ursache für Feuer in Landhaus Langerbein

Landhaus Langerbein Hamm Feuer Brand
+

HAMM - Das Landhaus Langerbein in Bockum-Hövel ist am Freitagmittag durch ein Feuer zerstört worden. Haupthaus und Nebengebäude brannten komplett aus. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

"Vorsätzlicher oder fahrlässiger Umgang mit einer offenen Flamme“ ist die Ursache des Brandes in Bockum-Hövel, bei dem das Haupthaus und ein Nebengebäude vom Landhaus Langerbein in Flammen aufgingen. Es gebe aber „keinen konkreten Verdacht“ zu einer Person, sagte am Freitagabend ein Sprecher der Hammer Polizei. Wegen der Hitzeentwicklung können Brandsachverständige frühestens am Samstag mit den Untersuchungen an der Horster Straße 229 beginnen. Der Schaden soll nach erster Schätzung im sechsstelligen Euro-Bereich liegen.

Weitere Bilder sehen Sie hier

Großbrand im Landhaus Langerbein in Bockum-Hövel

Noch am Abend waren Feuerwehrleute mit den Folgen des Brandes beschäftigt, der gegen 13.30 Uhr in einem Keller ausgebrochen ist. Die etwa 70 Einsatzkräfte konnten zunächst nur von außen die Flammen bekämpfen, gegen 16 Uhr war das Feuer aber unter Kontrolle. Ob die Gebäude, die einsturzgefährdet sind, überhaupt ohne vorherige Sicherungsmaßnahmen betreten werden können, wird Samstag geklärt. Den Feuerwehrleuten gelang es, das benachbarte Wohnhaus vor den Flammen zu schützen, berichtete Ludger Schmidt, Einsatzleiter der Hammer Feuerwehr.

Die frühere langjährige Betreiberin des Hotels und Restaurants soll nach Informationen unserer Zeitung nicht viel Erfolg mit der Immobilie gehabt haben, so dass es zu einem Insolvenzverfahren kam. Das Objekt ist dann von einem Bockum-Höveler erworben worden, der bereits verschiedene Immobilien besitzt. Zum Zeitpunkt des Brandes hat sich kein Mensch in den Gebäuden aufgehalten.

Kommentare