Aktionen und Musik im kleinen Park vor der Waldbühne

+
Der Bereich zwischen der Waldbühne und der ehemaligen Gaststätte Zur Waldbühne wurde zu einem kleinen Park umgestaltet.

Heessen - Umgestaltet hat die Waldbühne zur vergangenen Spielsaison den Vorplatz. Es entstand ein kleiner Park, der weiter belebt werden soll.

Möglich geworden war das durch denKauf der ehemaligen Gaststätte Zur Waldbühne. Die Vorsitzende der Waldbühne, Ingeborg Hesse, zieht eine sehr positive Bilanz und gibt einen Ausblick auf die kommende Spielsaison. 

„Bei der Aktion zum Aufräumen des Grundstücks im Januar des vergangenen Jahres haben 150 bis 200 Leute mitgemacht. Darunter waren Mitglieder der Spielschar aber auch Förderer und Heessener Bürger. Dabei stellte sich heraus, dass man dort einen kleinen Park entwickeln kann“, blickt Hesse zurück. Man habe anschließend auch einen Baumexperten engagiert, der die Bäume begutachtet habe. Totholz sei entfernt worden. 

Und bis zur Premiere seien auch die Wege angelegt worden. „So konnten wir die Buden entlang dieser Wege aufstellen und die Situation im Vorfeld der Bühne deutlich entzerren. Insgesamt wurde die Aufenthaltsqualität dadurch stark verbessert. Das alles wurde sehr gut angenommen“, so Hesse. 

Kleine Bühne aufgebaut

Robert Hesse, Vorsitzender des Fördervereins der Waldbühne, hatte dann die Idee, den kleinen Park zu beleben und eine kleine Bühne aufzubauen, um die Wartezeit mit musikalischen Vorführungen zu verkürzen. „Auch das wurde sehr gut angenommen, und wir möchten das künftig ausbauen. Musikgruppen und auch Schülerbands sollen die Gelegenheit bekommen, sich dort rund eine Stunde lang zu präsentieren. Sie können sich gerne bei der Waldbühne melden“, fordert Ingeborg Hesse interessierte Musiker auf. 

Die können in der Geschäftsstelle der Waldbühne unter Telefon 30 90 90 anrufen und werden dann an die Vorsitzende vermittelt. Eine Wiedereröffnung der Gastronomie sei weiterhin nicht vorgesehen. Man habe aus dem Saal heraus einen Fensterverkauf angeboten. Das werde man auch in der kommenden Spielsaison machen. 

Außer dem Saal werde in dem ehemaligen Gaststättengebäude auch die frühere Wohnung genutzt. Dort habe sich die Jugendgruppe der Spielschar einen Raum eingerichtet, so Hesse. Was dort weiterhin passieren solle, stehe noch nicht fest. „Wir haben keinen Druck und nehmen uns erst einmal zwei bis drei Jahre Zeit, um das zu überlegen“, sagt sie. 

Gerne würde die Waldbühne auch den Fundus dorthin holen. Aber das Gelände sei Außenbereich und grenze an ein Naturschutzgebiet. Baumaßnahmen seien dort daher nur sehr schwer durchzuführen, so Hesse.

Lesen Sie auch:

68.000 Gäste: Waldbühne schließt Rekord-Spielzeit ab

Waldbühne Heessen: Das sind die Stücke für 2016

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare