1. wa.de
  2. Hamm

Hammer Einzelhandel erstellt gemeinsames Online-Portal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Haben die neue Onlineplattform entwickelt (von rechts): Torsten-Eric Sendler und Carsten Schübeler (Medienagentur creandi) Christoph Dammermann (Wirtschaftsförderung Hamm), Matthias Grabitz (Beirat Einzelhandel), Ulf Wollrath (IHK Dortmund) und Cathrin Feldhaus (Wirtschaftsförderung Hamm). © pr

Hamm - Der Hammer Einzelhandel stemmt sich gegen das Ausbluten der Innenstadt und stellt sich der Herausforderung des Online-Handels. Am Freitag wurde vor diesem Hintergrund ein neues Internetportal vorgestellt.

Unter dem Motto "Shoppen, Schlemmen, Schöner Leben" soll Anfang 2016 der gemeinsame Auftritt der Hammer Einzelhändler starten. In Prozess mit Vertretern der Händlerschaft seien die Wünsche von Kunden und Einzelhändlern gleichermaßen herausgearbeitet, bestehende Internetportale in anderen Städten analysiert und Konzepte von überregionalen, aber auch lokalen Anbietern eingeholt worden, teilten die Verantwortlichen am Freitag mit. Am Ende habe sich die Medienagentur "Creandi" mit ihrem Angebot durchsetzen können.

Die Onlineplattform "Hamm er/leben/" solle die lokale Lösung für Einzelhändler, aber auch für Gastronomen und Dienstleister der gesamten Stadt sein. Sie richte sich an Gewerbetreibende im gesamten Hammer Stadtgebiet.

Spannendes Marktforschungsprojekt der HSHL

„Schon nach dem Marktforschungsprojekt der Studierenden der Hochschule Hamm-Lippstadt wurde deutlich, dass es keine Frage nach dem ,Wann‘, sondern ganz klar nach dem ,Wie‘ ist, in welcher Form sich die Hammer Händler dem Wachstum im Onlinehandel stellen werden", sagte Christoph Dammermann, Chef der Hammer Wirtschaftsförderung. "Mit einer starken Gemeinschaft können wir die Vorteile des stationären Handels mit dem Onlinehandel verknüpfen.“

„Mit der dieser neuen Internetplattform schaffen wir eine virtuelle Gesamtdarstellung, in der sich Unternehmen und Dienstleister

null

darstellen können, die bis jetzt keine Onlinepräsenz hatten. Gleichzeitig bietet sich für erfahrene Unternehmen die Möglichkeit der Integration eines bereits erfolgreichen Onlineshops, um die virtuelle Präsenz zu verstärken“, ergänzte Matthias Grabitz vom Beirat Einzelhandel. Ulf Wollrath von der IHK Dortmund betonte einmal mehr die Notwendigkeit eines professionellen Internet-Auftritts: „Eine gute Online-Präsenz führt auch zu mehr Besuchern in meinem lokalen Geschäft. Diese Entwicklung können wir in vielen Städten beobachten und eins zu eins auf Hamm übertragen.“

Einladung an alle interessierten Händler

Der Beirat Einzelhandel, das Stadtmarketing, die Wirtschaftsförderung, die IHK Dortmund und der Handelsverband Nordrhein-Westfalen Westfalen-Münsterland e.V. laden alle interessierten Händler am Dienstag, 29. September, um 19.15 Uhr in den Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum ein. Die Agentur "Creandi" soll dann ihre Lösung ausführlich vorstellen und Fragen beantworten.

Anmeldungen sind bis Montag, 28. September, bei der Wirtschaftsförderung Hamm unter der Telefonnummer 02381/9293-302 oder per E-Mail an jens.handelmann@wf-hamm.de möglich. - WA

Lesen Sie passend um Thema auch:

Studenten beklagen schwache Onlinepräsenz lokaler Händler

Outdoor-Spezialist „Flamingo“ schließt - Markt radikal gewandelt

Ladenmieten auf der Weststraße extrem niedrig

Neue Passanten-Zählung soll Aufschluss für City bringen

Handel in Bedrängnis? Appell an Weststraßen-Akteure

Auch interessant

Kommentare