1. wa.de
  2. Hamm

Angriff der rechten Szene aufs SPD-Parteibüro vereitelt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HAMM - Zwei Männer, die nach ersten Erkenntissen der Polizei der rechten Szene Hamms angehören, wurden von Polizisten vor dem Parteibüro der SPD an der Westhofenstraße festgenommen. Es ist wahrscheinlich, dass sie mit in der Nähe des Festnahmeortes gefundenen Bruchsteinen erheblichen Schaden am Büro der Sozialdemokraten anrichten wollten.

Festgenommen wurden die beiden Männer am Donnerstagmorgen gegen 2.50 Uhr. Zu dieser Zeit fiel den Beamten ein verdächtiger Opel auf, der sich in der Nähe des Parteibüros aufhielt. Aus diesem Auto stiegen zwei maskierte Männer, die sich in Richtung des Büros aufmachten. Sie wurden umgehend von den Polizisten angesprochen, woraufhin einer der beiden in unbekannte Richtung flüchtete. Der andere Mann blieb stehen und warf seine Maskierung zu Boden.

Er und der Fahrer des Opels wurden vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der beiden Männer fanden die Beamten unter anderem Pfefferspray. In der Nähe des Festnahmeortes lagen große Bruchsteine. Die beiden 20 und 30 Jahre alten Männer aus Hamm sind nach hiesigen Erkenntnissen der rechten Szene zuzuordnen. Die Tatverdächtigen mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen werden. Der Staatsschutz Dortmund hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das Büro der Sozialdemokraten wurde zuletzt im August attackiert.

Bereits in der Vergangenheit - zuletzt am 10. August - war es an diesem SPD-Büro zu erheblichen Sachschäden gekommen. Damals wurden die Fensterscheiben mit Backsteinen und ein weiteres mit einem mit gelber Farbe gefülltem Glas eingeworfen. Die Sozialdemokraten vermuten die Täter dafür in der rechtsextremen Szene. Die Polizei hat damit allerdings noch keinen Zusammenhang hergestellt.

Auch interessant

Kommentare