Belästigung durch zu lebhaftes Liebesleben

Studentin beschwert sich bei Nachbarn über Sex-Lärm - der reagiert lässig

Syracuse/New York - Eine amerikanische Studentin schreibt genervt einen Beschwerde-Brief an ihren Nachbarn, weil der zu laut Sex hat. Der reagiert lässig - und hat sogar ein Geschenk für sie.

So mancher kann davon wahrscheinlich ein Lied singen. Verzweifelt versucht man einzuschlafen, es gelingt aber nicht, weil der Mitbewohner nebenan mit seinem Partner zu laut ist. Genau dieses Problem hatte die amerikanische Studentin Jenna Levine. 

Sie wohnt laut Express.de in einem Wohnheim an der Syracuse Universität nahe New York. Auch sie konnte nicht einschlafen, weil ihr Nachbar mit seiner Freundin bei der schönsten Nebensache der Welt den Lärmpegel in die Höhe trieb. Doch Levine wollte sich die Lärmbelästigung nicht gefallen zu lassen. Kurzerhand verfasste sie einen Beschwerdebrief an ihren lauten Nachbarn.  

In dem Brief hieß es nach dem Bericht:

„Hallo Nachbarn, bitte habt etwas leiser Sex. Einige von uns versuchen zu schlafen und ich will nicht daran erinnert werden, wie einsam ich bin. Macht so viel Liebe, wie ihr möchtet. Aber bitte, macht es schmutzig, aber ein wenig leiser. Danke!" 

Den Brief postete Jenna übrigens auch auf Twitter:

Mit der Reaktion ihres Kommilitonen hatte die Studentin wahrscheinlich aber nicht gerechnet. Anstatt wütend zu werden oder sich aus Scham gar nicht mehr blicken zu lassen, reagierte der liebe Nachbar nämlich ziemlich lässig. Auch er verfasste einen Brief an Jenna. 

Darin entschuldigte er sich bei ihr für das laute Gebaren. Es sei zwar „manchmal heiß“, lauten Sex zu haben, heißt es in seinem Brief. „Aber in diesem Fall ging dies leider auf Deine Kosten.“ Dafür entschuldigte er sich und fuhr fort: „Ich werde natürlich versuchen, es künftig deutlich leiser schmutzig zu treiben.”

Scheinbar handelt es sich um einen sehr netten Nachbarn, denn in seinem Schreiben versuchte er die „einsame“ Jenna sogar wegen ihres Single-Daseins zu trösten. „Und hey, mach Dir keine Sorgen, Du wirst nicht für immer alleine sein. Irgendwann wird die richtige Person kommen. Ich war 18 Jahre lang Single.“ Dazu legte er eine Tafel Schokolade. Eine nette Geste, die wieder einmal zeigt: Man muss nur miteinander reden - oder sich eben schreiben. 

Jennas Kommentar zu dem Ganzen kann man ebenfalls auf ihrer Twitter-Seite lesen. Sie schreibt: „College is weird“, was übersetzt so viel heißt wie: „Das College-Leben ist seltsam.“

maw

Rubriklistenbild: © twitter/‏@JennaFrmDaBl0ck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare