Gehören sie einer kriminellen Gruppe an?

Schmiergeld erpresst: 30 Zöllner festgenommen

Sofia - Wegen Korruptionsverdachts sind an Bulgariens Grenze zur Türkei mehr als 30 Zöllner festgenommen worden.

Den Männern wird vorgeworfen, Schmiergeld erpresst zu haben und einer organisierten kriminellen Gruppe anzugehören. Wie die bulgarische Staatsanwaltschaft am Mittwoch weiter mitteilte, wurden auch in der nahe gelegenen Stadt Jambol und in Burgas am Schwarzen Meer Dienststellen und Wohnungen durchsucht. Der Grenzübergang Lessowo zur Türkei blieb am Mittwoch während der mehrstündigen Polizeirazzia geschlossen.

Mehr als 20 Zöllner waren Ende 2015 an dem größten bulgarisch-türkischen Grenzübergang Kapitan Andreewo-Kapikule festgenommen worden. Die Männer wurden wegen Erpressung von Schmiergeld angeklagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare