Vielerorts scheint die Sonne und es bleibt trocken

+
Eine Besucherin des Mainzer Gutenberg-Museums steht mit Regenschirm gewappnet im Blumen- und Kräutergarten. Foto: Andreas Arnold

Offenbach (dpa) - Heute kann sich lediglich im Südosten Bayerns sowie am Erzgebirge noch dichtere Bewölkung halten. Auch etwas Regen ist möglich. Im Bereich des Berchtesgadener Landes regnet es auch noch längere Zeit, zum Abend ist es aber auch dort dann weitgehend trocken.

Die Nebelfelder in der Mitte und im Norden lösen sich bald auf. Dann scheint verbreitet und länger anhaltend die Sonne. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 17 und 23 Grad im Südosten, wobei direkt an den Alpen teilweise kaum über 15 Grad erreicht werden. Sonst werden 22 bis 27 Grad erwartet. An den Küsten bleibt es bei auflandigem Wind um 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Süden in Böen frisch, auf den Berggipfeln dort anfangs teils noch stürmisch aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ist es überall trocken und es ist vielerorts gering bewölkt oder klar. Im Südosten halten sich allerdings noch dichtere Wolken und auch in Richtung Nordsee ziehen später dichtere Wolken durch. Gebietsweise kann sich wider Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf Tiefstwerte zwischen 14 bis 6 Grad, an den Küsten um 16 Grad.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare