Mehrjährige Haftstrafen

Mädchen vergewaltigt und ermordet: Sieben Teenager verurteilt

+
Indonesische Polizisten bringen die verurteilten Jugendlichen ins Gefängnis

Jakarta - Zu siebt missbrauchten und töteten sie eine 14-Jährige in einem abgelegenen Dorf auf der Insel Sumatra. Jetzt wandern die nicht einmal volljährigen Täter sehr lange hinter Gitter.

Die Vergewaltigung und Ermordung einer 14-Jährigen hat in Indonesien im April Entsetzen ausgelöst. Sieben Teenager im Alter von 16 und 17 wurden deshalb nun am Dienstag zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt, wie der Staatsanwalt nach Angaben des Nachrichtenportals detik.com mitteilte. Fünf weitere Verdächtige stehen in dem Fall noch vor Gericht, zwei werden noch gesucht.

Das Verbrechen passierte in einem abgelegenen Dorf in der Provinz Bengkulu auf der Insel Sumatra. Die betrunkenen Teenager hätten das Mädchen auf dem Schulweg abgefangen und in einem Wald gezerrt. Im Parlament wird jetzt über ein schärferes Gesetz gegen sexuelle Gewalt debattiert.

Der Fall erinnert an die 23-jährige Inderin, die 2012 in einem Bus in Neu Delhi von mehreren Männern vergewaltigt und gefoltert worden war und an ihren Verletzungen starb. Sexuelle Gewalt in Indien wurde danach ein großes Thema. In Indonesien tauchen auch Berichte über andere ähnliche Fälle auf: So sei auf Sumatra im April auch eine Zehnjährige von zwei Männern vergewaltigt und ermordet worden, berichtete die Zeitung „Jawa Pos“. Bislang sei niemand festgenommen worden.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare