Kiel will nach Missbrauchsfall interne Abläufe prüfen

+
Schulhof in Kiel: Ein 30-Jähriger hatte ein Mädchen verschleppt und missbraucht. Foto: Lukas Schulze

Kiel (dpa) - Nach Vorwürfen gegen Behörden im Zusammenhang mit dem schweren sexuellen Missbrauch einer Siebenjährigen in Kiel will die Stadt interne Abläufe prüfen.

"Aus Verantwortung gegenüber dem Mädchen, das Opfer dieser schrecklichen Tat wurde, wird in Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft gründlich geklärt, ob die in vielen Einzelfällen bewährten Verfahren in der Kooperation der unterschiedlichen Verantwortlichen noch verbessert werden können", sagte Stadtsprecherin Annette Wiese-Krukowska. Zuvor hatte die Mutter des Tatverdächtigen Vorwürfe erhoben, sie habe vergeblich um Hilfe der Behörden für ihren psychisch kranken Sohn gebeten.

Pressemitteilung vom 2. Februar

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare