In den Brunnen gefallen

Herrchen will Hund retten und muss selbst gerettet werden

Bassum - Anderthalb Stunden mussten ein junger Mann und sein Hund aus einem Brunnen in Niedersachsen ausharren - dann wurden sie gerettet.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Vierbeiner beim Gassigehen auf einem Feld in Bassum bei Diepholz durch eine kaputte Abdeckung in den Brunnen gefallen. Der Besitzer sprang hinterher, um das Tier zu retten. Doch auch der 29 Jahre alte Mann konnten sich am Sonntag nicht wieder aus dem Brunnen befreien. Die beiden wurden erst gerettet, als nach rund eineinhalb Stunden zufällig drei Reiter aufmerksam wurden. Diese alarmierten die Rettungskräfte, Feuerwehrleute befreiten dann Hund und Herrchen. Der 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus geflogen, der Hund den Eltern des Mannes übergeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare