Polizisten fassungslos

Hosenloser Einbrecher macht Eindruck mit Abdruck

Wodonga - Wahrscheinlich trug er Handschuhe, denn Fingerabdrücke waren am Tatort keine zu finden. Dafür hat ein australischer Einbrecher den Ermittlern einen besonderen Hinweis buchstäblich hinterlassen.

Nach einem Einbruch in einem Gemeindezentrum der australischen Stadt Wodonga haben die Ermittler eine ungewöhnliche Spur: Behördenangaben zufolge hinterließ einer der drei Einbrecher einen Abdruck seines nackten Hinterteils auf einer Glastür. 

"Der Beamte von der Spurensicherung hatte eigentlich nach Fingerabdrücken gesucht. Er fragte sich die ganze Zeit: 'Was haben wir denn hier?'", erzählte einer der Ermittler am Dienstag. In seinen 23 Jahren im Dienst habe er so etwas noch nie erlebt. „Entweder Sie haben sich einen Spaß erlaubt oder Sie haben sich gegen die Tür gelehnt, um sie aufzukriegen“, vermutete er. „Doch warum haben sie das ohne Hosen gemacht?“ 

Trotz des bei der Spurensicherung deutlich sichtbar gewordenen Abdrucks hilft er den Untersuchungen nicht weiter. "Wir führen keine Po-Abdrücke in unseren Dateien", sagte der Ermittler. 

Dennoch seien die Kollegen zuversichtlich, mit Hilfe weiterer Spuren die schätzungsweise 20 Jahre alten Täter, die einen Fernseher stahlen und einen Feuerlöscher in den Räumen des Gemeindezentrums versprühten, rasch zu finden. Augenzeugen wollen drei Gestalten gesehen haben, die in einem schwarzen Auto den Tatort verließen. 

afp/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare