Schlimmes Unglück

Flüchtlingsjunge verliert zwei Zehen durch Böller

Celle - In der Neujahrsnacht ist ein 13-jähriger Junge aus dem Irak schwer verletzt worden: Er verlor durch einen Böller zwei Zehen und musste notoperiert werden.

Ein Flüchtlingsjunge ist in der Neujahrsnacht auf einen Böller getreten und schwer verletzt worden. Der 13-Jährige stammt aus dem Irak und war erst vor drei Wochen zu seiner 20 Jahre alten Schwester nach Celle gekommen, teilte die Polizei in Niedersachsen mit. Beim Beobachten des Feuerwerks auf der Straße müsse er exakt in dem Moment auf einen Knaller getreten sein, als dieser detonierte, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. „Wir gehen von einem Unglücksfall aus.“ Niemand habe den Jungen beworfen. Am rechten Fuß sei der große Zeh sofort abgerissen, auch der zweite Zeh musste während einer Notoperation amputiert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare