Einstellige Temperaturen zum Frühlingsbeginn

+
Mandelbaumblüte trotz einstelliger Temperaturen. Mit trübem und kühlem Wetter startet der Frühling. Foto: Arne Dedert

Offenbach (dpa) - Kühl, trist und grau: Mit Temperaturen im einstelligen Bereich hat in Deutschland der kalendarische Frühling begonnen. Unter den Wolken lagen die Werte zwischen 5 und 9 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte.

Nur im Süden wurden 14 Grad erreicht. Bis Ostern ist weiter Zittern angesagt - dann könnte es nach Einschätzungen der Meteorologen aber richtig warm werden.

"Die Sonne könnte die Luft zwar auf deutlich zweistellige Werte aufheizen; aber wo keine Sonne, da keine Heizung", sagte ein Wetterforscher des DWD. Bis mindestens Mittwoch bleibe es daher vergleichsweise frisch: Die Höchsttemperaturen liegen weiterhin zwischen 6 und 12 Grad, im höheren Bergland sogar nur um 3 Grad. Nur südlich von Main und Mosel soll es freundliche Abschnitte mit etwas Sonnenschein geben.

Am Samstag hatten DWD-Meteorologen von Oster-Temperaturen von mehr als 25 Grad gesprochen. Das wäre dann der erste Sommertag des Jahres. Ob es so kommt, sei aber noch nicht ganz sicher.

Wettervorhersage für Deutschland

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare