Medienpreis

Ein Bambi für Papst Franziskus

+
Die aus Syrien stammenden Yusra Mardini, die bei den Olympischen Spielen in Rio in diesem Sommer Mitglied des Flüchtlingsteams war, überreicht Papst Franziskus den „Bambi“.

Rom - Für seine gelebte Nächstenliebe hat Papst Franziskus einen Bambi bekommen.

Mit dem Medienpreis wurde das Oberhaupt der katholischen Kirche wie vor ihm der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt oder der US-amerikanische Unternehmer Bill Gates in der Kategorie „Millennium“ ausgezeichnet, wie Hubert Burda Media am Freitag mitteilte. Der Pontifex nahm den Bambi bereits am Donnerstag in Rom entegen. Überreicht wurde die goldglänzende Rehfigur von der aus Syrien stammenden Yusra Mardini, die bei den Olympischen Spielen in Rio in diesem Sommer Mitglied des Flüchtlingsteams war.

Die Übergabe im Apostolischen Palast werde bei der Live-Übertragung der diesjährigen Bambi-Verleihung am 17. November im Berliner Stage Theater zu sehen sein. „Papst Franziskus hat die Linderung der Leiden der Armen in den Mittelpunkt seines Pontifikates gerückt und die Menschheit angesichts der weltweit wachsenden Flüchtlingsströme zu mehr Hilfsbereitschaft und Barmherzigkeit aufgefordert“, heißt es in der Begründung der Jury. Franziskus werde weltweit für seine Authentizität, sein soziales Engagement und seinen „unermüdlichen Einsatz für eine bessere Welt“ geschätzt.

Erst am Freitag hatte Papst Franziskus wieder ein Zeichen für die Armen gesetzt und zum Ende des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit Tausende Obdachlose im Vatikan empfangen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare