Landung in der Inneren Mongolei

Chinesisches Raumschiff „Shenzhou 11“ zurück auf der Erde

+
Die zwei chinesischen Kosmonauten landeten sicher auf der Erde.

Peking - Nach dem bisher längsten bemannten Raumflug Chinas ist das Raumschiff „Shenzhou 11“ am Freitag wieder auf der Erde gelandet.

Die Kapsel mit zwei Astronauten an Bord schwebte an einem großen Fallschirm zur Erde und schlug im nordchinesischen Grasland in der Inneren Mongolei auf den Boden auf, wie auf Live-Bildern des Staatssenders CCTV zu sehen war. 

Die Astronauten Jing Haipeng und Chen Dong waren am 17. Oktober ins All gestartet. Einen Großteil ihrer 33-tägigen Reise verbrachten sie in Chinas neuem Raumlabor „Tiangong 2“, wo sie Technologie testeten, die für noch längere Aufenthalte im All gebraucht wird.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare