Rückenstreifen-Kapuziner

Auch Kapuzineraffen können Steinwerkzeuge herstellen

+
Auch Kapuzineraffen stellen Steinwerkzeuge her. Foto: M.Haslam, dpa/Archiv

Rückenstreifen-Kapuziner (Sapajus libidinosus) bringen Steine zum Zersplittern, indem sie sie mit Verve aufeinander schlagen.

Oxford (dpa) - Wilde Kapuzineraffen können aus einfachen Geröllsteinen scharfkantige Werkzeuge herstellen. Bislang ging man davon aus, dass nur Menschen und Menschenaffen über diese Fähigkeit verfügen.

Rückenstreifen-Kapuziner, die im Serra da Capivara National Park in Brasilien leben, produzieren durch das Aufeinanderschlagen zweier Steine jedoch scharfe Objekte, die genauso aussehen wie die ersten menschlichen Werkzeuge. Das berichten Wissenschaftler um Tomos Proffitt von der Universität von Oxford im Fachblatt "Nature".

Die Rückenstreifen-Kapuziner (Sapajus libidinosus) bringen Steine demnach zum Zersplittern, indem sie sie mit Verve aufeinander schlagen. Dabei entstehen die scharfkantigen Objekte, die von den Affen zwar genutzt werden, um erneut auf Steinen zu hämmern, nicht allerdings, um an anderen Objekten zu schneiden oder zu schaben.

Stattdessen lecken die Kapuzineraffen oftmals an den Schlagkanten der Steine. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Tiere auf diese Weise Flechten oder Quarz zu sich nehmen.

Obwohl die Tiere die Objekte nicht absichtlich zum Schneiden oder Schaben herstellen, könne die Anfertigung von scharfkantigen Steinen nicht länger als einzigartige Fähigkeit von Menschen und Menschenaffen bezeichnet werden, so das Fazit der Forscher.

Abstract Schimpansen-Studie

Abstract Bonobo-Studie

Abstract der Studie zu Steinwerkzeugen in Kenia

Abstract Studie zu Kapuzineraffen vor 600 Jahren

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare